Seit 01:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 03.03.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

In Concert | Beitrag vom 16.11.2020

Funkhauskonzert mit Bernadette La HengstSongs abseits der Komfortzone

Moderation: Carsten Beyer

Bernadette La Hengst spielt Gitarre und singt beim Konzert bei der Unteilbar-Demo in Berlin2018. (imago images/POP-EYE)
Bernadette La Hengst bei der Unteilbar-Demo in Berlin 2018 (imago images/POP-EYE)

Bernadette La Hengst gehört mit ihren Solo- und Bandprojekten zu jenen unbequemen Musikerinnen und Musikern in Deutschland, die ihren Liedern auch Taten folgen lassen.

Kaum eine deutsche Musikerin ist so vielfältig wie Bernadette La Hengst: Schon als 19-jährige Schülerin im beschaulichen Ostwestfalen veröffentlichte sie erste Songs auf Kassetten-Samplern beim Label "Fast Weltweit". Sie ging später nach Hamburg und avancierte mit der Band "Die Braut haut ins Auge" zum Prototyp des deutschen Riot-Girls. Sie spielte bei den "Mobylettes" und der Band "Die Zukunft", gründete eine eigene Booking-Agentur und engagierte sich für befreundete Musikerinnen und Musiker.

Wir sind die Vielen

Doch egal, in welcher Funktion sie gerade in Erscheinung tritt: ihren Inhalten bleibt La Hengst immer treu. Sie engagiert sich für Geflüchtete sowie gegen Rechtsextremismus und schreibt Songs, die die Komfortzone des Wohlfühl-Pops weit hinter sich lassen. 2017 hat sie "Die Vielen" gegründet, einen gemeinnützigen Verein zur Beförderung internationaler Gesinnung und der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur.

Neue, noch unveröffentlichte Lieder 

"Wir sind die Vielen" heißt denn auch ihr aktuelles Album, aus dem Bernadette La Hengst mit ihrer Band heute Abend im Live-Funkhauskonzert Songs vorstellen wird. Darüber hinaus werden auch einige Klassiker sowie neue, noch unveröffentlichte Songs zu hören sein, die in der Corona-Zeit entstanden sind.

Bernadette La Hengst war kurz vor dem Toncheck noch in unserer Sendung "Tonart" zu Gast:

Bernadette La Hengst - Gesang, Gitarre
Ella Mae Hengst - Gesang
Claudia Wiedemer - Violoncello, Gesang
Nick Nuttall - Gesang, Synthesizer
Sonja Beeh - Posaune
Samantha Wright - Saxofon

Mehr zum Thema

Bernadette La Hengst live mit neuem Album - Mit dem Bus von Madrid nach Casablanca
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 14.03.2019)

Bernadette La Hengst zur Echo-Debatte - Die Entrüstung der älteren Herren
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 18.04.2018)

Bernadette La Hengst - Mit einer Gitarre gegen das Prekariat
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 30.07.2014)

In Concert

Fare Thee Well TourJoan Baez zum 80. Geburtstag
Eine Sängerin mit kurzem, grauen Haar steht mit ihrer Gitarre auf der Bühne, während ihr Porträt zwei Mal übergroß auf Leinwänden hinter ihr erscheint. (MAGO / Agencia EFE / Javier Etxezarreta)

Joan Baez ist eine Ikone der US- amerikanischen Folk-Bewegung: Bürgerrechtlerin, Pazifistin und Umweltaktivistin, vor allem aber eine fantastische Sängerin. In den Jahren 2018 und 2019 nahm sie mit einer ausgedehnten Welttournee Abschied von der großen Bühne.Mehr

INNTöne-Festival 2020Jazz auf dem Bauernhof
Jazzkonzert mit Paul Zauners Bue Brass & Kirk Lightsey - The early years of Duke Ellington - im Rahmen der Salzkammergut Festwochen 2015 im Stadttheater Gmunden. Dieses Bild zeigt die Piano Jazzikone Kirk Lightsey 2015 - Jazzkonzert mit der Paul Zauners Bue Brass & Kirk Lightsey - The early years of Duke Ellington - im Rahmen der Salzkammergut Festwochen 2015 im Stadttheater Gmunden - Piano Jazzikone Kirk Lightsey Jazz concert with Paul Fence Bue Brass & Kirk Lightsey The Early Years of Duke Ellington in Frame the Salzburg, Austria Festival 2015 in City Theatre Gmunden This Picture shows the Piano Jazz icon Kirk Lightsey 2015 Jazz concert with the Paul Fence Bue Brass & Kirk Lightsey The Early Years of Duke Ellington in Frame the Salzburg, Austria Festival 2015 in City Theatre Gmunden Piano Jazz icon Kirk Lightsey (imago images / Rudolf Gigler)

Das INNTöne-Festival konnte 2020 zwar nur in einer abgespeckten Variante stattfinden. Dennoch konnte sich das Programm sehr gut sehen und hören lassen. Zu den Höhepunkten gehörten die Konzerte von Louis Sclavis, Benjamin Moussay und Kirk Lightsey. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur