Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 21.01.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Interview / Archiv | Beitrag vom 02.05.2016

Freihandelsabkommen zwischen Europa und USASteht TTIP vor dem Aus?

Bernd Lange im Gespräch mit Anke Schaefer und Christopher Ricke

Podcast abonnieren
Bürger lesen am 02.05.2016 in Berlin am Brandenburger Tor in einem gläsernen Leseraum in den von Greenpeace veröffentlichten TTIP-Dokumenten. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)
Bürger lesen am Brandenburger Tor in den von Greenpeace veröffentlichten TTIP-Dokumenten. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Der Vorsitzende des Handelsausschusses des Europaparlaments, Bernd Lange, rechnet mit einem Scheitern des Freihandelsabkommens TTIP. "Ich gehe davon aus, dass das nichts mehr wird", sagt er. Die USA seien nicht willens, vernünftig mit den Europäern zu verhandeln.

Der Europaabgeordnete der SPD und Vorsitzende des Handelsausschusses des Europaparlaments, Bernd Lange, beurteilt die Veröffentlichungen zu den TTIP-Verhandlungen zwischen Europa und den USA nicht als Sensation.

An den Veröffentlichungen werde aber noch einmal deutlich, dass die Vereinigten Staaten offenbar nicht willens oder politisch nicht bereit seien, vernünftig mit den Europäern zu  verhandeln, sagte Lange im Deutschlandradio Kultur.  

"Die Unbeweglichkeit der USA können wir nicht akzeptieren"

Auf die Frage, ob TTIP jetzt vor dem Aus stehe, entgegnete Lange:

"Ich würde es fast so sagen, ja. Weil: Diese Unbeweglichkeit in ganz zentralen Punkten, die werden wir auf gar keinen Fall akzeptieren können. Und von daher sehe ich das nüchtern, dass man das aufs Eis legen muss."

Es gebe eine interne Vereinbarung, nach der man noch bis Juli abwarten und dann entscheiden werde, äußerte Lange:

"Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass jetzt noch ein - wie es so schön heißt - Ruck durch die Vereinigten Staaten geht. Ich gehe davon aus, dass das nichts mehr wird."

Mehr zum Thema

Veröffentlichungen zu TTIP - Enthüllung oder "Sensationsduktus"?
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 02.05.2016)

Freihandelsabkommen TTIP - "Uns ist ein Maulkorb abgenommen worden"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 02.05.2016)

Freihandelsabkommen TTIP - "Amerika muss sich bewegen"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 25.04.2016)

Großdemo in Hannover - Zehntausende protestieren gegen TTIP
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 23.04.2016)

TTIP-Verhandlungen - "Schiedsgerichte gehören auf den Müllhaufen der Geschichte"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 23.02.2016)

TTIP-Leseraum - Sigmar Gabriel eröffnet Freihandelskämmerchen
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 28.01.2016)

Interview

Biolandwirtin Sonja Moor"Uns passt das System nicht"
Vier Wasserbüffel und Landwirtin Sonja Moor in Berlin-Wannsee auf der Pfaueninsel (dpa-Zentralbild/Robert Schlesinger)

Zu Beginn der Grünen Wochen wollen Tausende gegen die EU-Agrarpolitik demonstrieren – auch die Biobäuerin Sonja Moor. Sie fordert, Fördergelder künftig an Umweltschutz zu koppeln und sagt über das Agrarsystem: "Wir haben es gemacht, wir können das ändern."Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur