Seit 15:05 Uhr Tonart

Freitag, 22.11.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Interview / Archiv | Beitrag vom 08.03.2017

Frauenzeitschrift - "F Mag"Politik, Sex und Lametta in einem Heft

Sara Schurmann im Gespräch mit Anke Schäfer

Podcast abonnieren
(picture alliance / dpa / Sina Schuldt)
Die Redaktionsleiterin der neuen Zeitschrift "F Mag", Sara Schurmann, (picture alliance / dpa / Sina Schuldt)

Zum Internationalen Frauentag ist einmalig die neue Frauenzeitschrift "F Mag" erschienen. Es ist ein Testlauf im Verlag Gruner und Jahr, um herauszufinden, welche Leser emanzipierte Themen ansprechen, sagt Redaktionsleiterin Sara Schurmann.

"F Mag" ist eine neue Frauenzeitschrift für Frauen zwischen 20 und 35. Die Themen sollen sich mit all dem befassen, über das Frauen gerne mit ihren Freundinnen sprechen. Politik, Sex und Lametta nennt der Gruner und Jahr Verlag in Hamburg als Schwerpunkte im neuen Heft, das zum Internationalen Frauentag erschienen ist.

Mehr Politik und lange Texte

"Uns fehlte als Kolleginnen und Freundinnen ein Heft, das wir selbst gerne lesen würden", sagte Redaktionsleiterin Sara Schurmann im Deutschlandradio Kultur. Man habe sich mehr Politik und lange Texte gewünscht und dann erst festgestellt, dass es ein emanzipatorisches Projekt werden könnte. Es sei ein Erkenntnisprozess gewesen, sich klarzumachen, dass die in der Redaktion beteiligten Absolventinnen der Henri-Nannen-Journalistenschule sich selbst als Feministinnen verstünden.  

Zeitschrift für Alle  

"Im Sexressort interessieren wir uns dafür, wie geht es eigentlich Männern mit Abtreibungen", sagte Schurmann über einen der Artikel im Heft. Unter Lametta handele die Redaktion die schönen Dinge des Lebens ab, wie Mode, Genuss und Reisen. Die Zeitschrift sei für alle gedacht, die sich für "emanzipierte Themen" interessierten. "Wir freuen uns über jeden Mann, der auch über unsere Witze lacht." Es sei zunächst nur diese eine Ausgabe geplant, um dann feststellen zu können, wer sich für Politik, Sex und Lametta interessiere.  

Mehr zum Thema

Krise der Männlichkeit - "Krieger-Männer als Antwort auf Verdiener-Frauen"
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 08.03.2017)

Alina Bronsky - Starke Frauen - am Herd und auf den Barrikaden
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 08.03.2017)

Pussy-Riot-Aktivistin zum Frauentag - "Die Stimme des Protests ist die Stimme der Frauen"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 08.03.2017)

Interview

60 Jahre SandmännchenUm 18:50 ist Sandmann-Zeit
Das Sandmännchen ist als Astronaut auf dem Mond unterwegs. (picture-alliance/Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB )

Ehe jedes Kind ins Bettchen muss ... kommt das Sandmännchen vorbei, und das seit 60 Jahren. Winfried Kujas hat es im Fernsehen betreut. Im Interview erzählt er, wie sich der Abendgruß verändert hat – und was er dem Sandmann für die Zukunft wünscht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur