Seit 11:05 Uhr Lesart

Samstag, 30.05.2020
 
Seit 11:05 Uhr Lesart

Fazit / Archiv | Beitrag vom 18.02.2014

"Franz-Hessel-Preis"Literarischer Dialog

Ein Preis für Vermittler zwischen Frankreich und Deutschland

Podcast abonnieren

In Paris wurde heute der deutsch-französische Literaturpreis "Franz-Hessel-Preis" an Jonas Lüscher und Frédéric Ciriez verliehen. Jurymitglied Petra Metz lobt beide Autoren, sie könnten als "Mittler" zwischen beiden Ländern fungieren.

Der "Franz-Hessel-Preis" wurde vor vier Jahren ins Leben gerufen. Franz Hessel hat Walter Benjamin ins Französische und und Marcel Proust ins Deutsche übersetzt, also ein idealer Namensgeber für den Preis: Hessel als Vermittler zwischen Frankreich und Deutschland.

Die Literaturkritikerin Petra Metz lobt den Roman "Frühling der Barbaren" von Jonas Lüscher. Sie glaubt, dass das Buch in Frankreich auf ein großes Interesse stoßen wird. Der Roman werde wohl in Kürze in das Französische übersetzt. Auch der Autor Frédéric Ciriez werde sicher bald ins Deutsche übersetzt. 

Den Beitrag können Sie bis zum 18. Juni 2014 als in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 25Zurück aus dem Netz: Theater unter Corona-Auflagen
Stadion der Weltjugend (Schauspiel Stuttgart / Conny Mirbach)

In einigen Bundesländern dürfen die Theater wieder öffnen – unter strengsten Auflagen. Wie kann das aussehen: Live-Theater unter Corona-Bedingungen? Darüber sprechen wir mit der Theaterkritikerin Cornelia Fiedler und dem Schauspieler Martin Wuttke.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur