Frankreichs Regierung lenkt nach Lehrerstreik ein

    Kinder in einer Schulklasse. Sie tragen keine Masken. Vor ihnen steht eine Lehrerin, die eine Maske trägt.
    Kinder in einer Schulklasse in Frankreich haben lange Zeit keine Masken getragen. © dpa/MAXPPP | Courbe
    14.01.2022
    Die französische Regierung hat auf den Streik der Lehrerinnen und Lehrer am Donnerstag reagiert. Sie will ab kommender Woche fünf Millionen FFP2-Masken stellen - vor allem für Vorschullehrerinnen, dazu 3.300 schulische Ersatzkräfte bis zum Ende des Schuljahres. Das wurde nach einem dreieinhalbstündigen Krisentreffen im Bildungsministerium bekannt, zu dem auch Premierminister Castex gekommen war. Bildungsminister Blanquer entschuldigte sich im Radio France Info für das Chaos der letzten Wochen: "Ich bin nicht perfekt, ich mache Fehler, das tut mir leid!", sagte er. Nach Gewerkschaftsangaben blieb gestern die Hälfte der französischen Vor- und Grundschulen geschlossen, 75 Prozent des Personals dort soll gestreikt haben. Das Bildungsministerium spricht von nur 38 Prozent.