Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 21.08.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Kompressor | Beitrag vom 02.12.2015

Frage des TagesGibt es die richtige Spende vom falschen Konto?

Moderation: Christine Watty

Podcast abonnieren
Geben sich sozial: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan. (dpa / picture alliance / Andrew Gombert)
Geben sich sozial: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan. (dpa / picture alliance / Andrew Gombert)

Satte 45 Milliarden US-Dollar will Facebook-Gründer Mark Zuckerberg für wohltätige Zwecke spenden. Im Netz traf das auf Skepsis. Doch haben öffentlichkeitswirksame Spenden nicht auch eine gute Seite? Wir fragen Nils Markwardt vom Philosophie Magazin.

Mark Zuckerberg hat angekündigt, 99 Prozent seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Das ist die Nachricht des Tages, die durch alle Kanäle geht. Und dabei wird, wie nicht anders zu erwarten, auch gleich Kritik laut: Alles nur PR, heißt es. Dabei scheint diese Kritik fast kleinkariert, wenn man sich die Summe von sagenhaften 45 Milliarden US-Dollar vor Augen führt, die jetzt die Welt verbessern sollen - und es vermutlich auch ein bisschen können. Das ist doch eine super Nachricht. - Oder doch nicht?

Gibt es ein richtiges Spenden vom falschen Konto? Darüber sprechen wir mit Nils Markwardt vom Philosophie Magazin.

Mehr zum Thema

Reaktionen auf Zuckerberg-Ankündigung - Die Privatisierung der Mildtätigkeit
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 02.12.2015)

Mark Zuckerberg - Facebook-Chef will 42 Milliarden Euro spenden
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 02.12.2015)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur