Dienstag, 21.09.2021
 

Kompressor | Beitrag vom 21.07.2014

Frage des TagesBücherflatrate - Nur ein anderes Wort für Bibliothek?

Interview mit Sarah Dudek, E-Book-Verantwortliche der Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Ein Mann hält am 28.09.2012 in München (Bayern) ein elektronischen Reader der Marke Kindle in seinen Händen.  (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)
Mit dem elektronischen Reader der Marke Kindle können US-Nutzer bald zum Abo-Preis auf 600.000 Buchtitel zurückgreifen. (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)

Der Onlinehändler Amazon startet ein Flatrate-Angebot für E-Books und Hörbücher, mit dem Kunden in den USA unbegrenzten Zugang zu etwa 600.000 Titeln erhalten. Sarah Dudek von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin spricht über die Grenzen dieser neuen Offerte.

"All you can read" heißt es demnächst in den USA, aber bestimmt bald auch bei uns. Amazon führt seine Bücher-Flatrate "Kindle Unlimited" ein. Für 9,99 Dollar (= 7,37 Euro) Monatsgebühr hat man dann - so jedenfalls die Idee beziehungsweise Suggestion von Amazon - Zugang zu allen Büchern dieser Welt und der Büchergeschichte.

Wir sprechen mit einem anderen und schon viel älteren Anbieter von Büchern zum Abo-Preis. Sarah Dudek ist Referatsleiterin Geistes- und Sozialwissenschaften bei der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. Sie kümmert sich dort außerdem federführend um den E-Book-Bereich.

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur