Seit 23:05 Uhr Fazit

Mittwoch, 13.11.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Kompressor | Beitrag vom 21.07.2014

Frage des TagesBücherflatrate - Nur ein anderes Wort für Bibliothek?

Interview mit Sarah Dudek, E-Book-Verantwortliche der Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Podcast abonnieren
Ein Mann hält am 28.09.2012 in München (Bayern) ein elektronischen Reader der Marke Kindle in seinen Händen.  (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)
Mit dem elektronischen Reader der Marke Kindle können US-Nutzer bald zum Abo-Preis auf 600.000 Buchtitel zurückgreifen. (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)

Der Onlinehändler Amazon startet ein Flatrate-Angebot für E-Books und Hörbücher, mit dem Kunden in den USA unbegrenzten Zugang zu etwa 600.000 Titeln erhalten. Sarah Dudek von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin spricht über die Grenzen dieser neuen Offerte.

"All you can read" heißt es demnächst in den USA, aber bestimmt bald auch bei uns. Amazon führt seine Bücher-Flatrate "Kindle Unlimited" ein. Für 9,99 Dollar (= 7,37 Euro) Monatsgebühr hat man dann - so jedenfalls die Idee beziehungsweise Suggestion von Amazon - Zugang zu allen Büchern dieser Welt und der Büchergeschichte.

Wir sprechen mit einem anderen und schon viel älteren Anbieter von Büchern zum Abo-Preis. Sarah Dudek ist Referatsleiterin Geistes- und Sozialwissenschaften bei der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. Sie kümmert sich dort außerdem federführend um den E-Book-Bereich.

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur