Seit 20:03 Uhr In Concert

Montag, 17.06.2019
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Kompressor | Beitrag vom 30.07.2014

Frage des TagesBringt das Netz den Antisemitismus der Deutschen ans Licht?

Podcast abonnieren
Ein Hakenkreuz und ein durchgestrichener Davidstern sind am 09.06.2013 an einer Gedenkstätte am Nordbahnhof in Berlin zu sehen. (picture alliance / dpa / Daniel Reinhardt)
Ein Hakenkreuz und ein durchgestrichener Davidstern waren 2013 an einer Gedenkstätte in Berlin zu sehen. (picture alliance / dpa / Daniel Reinhardt)

In Online-Foren hierzulande sorgt der israelische Gazafeldzug für Aufregung. Artikel darüber werden heftig diskutiert, häufig gemischt mit Israel-Hass und Antisemitismus. Die Linguistin Monika Schwarz-Friesel erforscht das Phänomen.

Monika Schwarz-Friesel untersucht die sozialen Foren im Internet auf antisemitische Äußerungen. Die Sprachwissenschaftlerin beobachtet eine starke Zunahme solcher Kommentare - diese kämen zu einem großen Teil von Menschen, die sich selbst nicht als antisemitisch bezeichnen würden, sondern eher der Mitte der Gesellschaft zuzurechnen wären.

Wir wollen wissen: Wer äußert sich in diesen Foren antisemitisch?

Mehr zum Thema:

Schweizerisch-israelischer Psychologe: Ein Kompromiss ist kaum noch möglich (Deutschlandradio Kultur, Interview, 29.07.2014)

Fazit

Fotografien von Susan MeiselasAnsichten eines Genozids
Auf diesem Bild sind Menschen zu sehen, die einer Exhumierung beiwohnen. (Susan Meiselas)

Zerfetzte Kleidungsstücke, Trümmer auf einem Hügel, Massengräber: Susan Meiselas zeigt in ihren Fotografien Spuren des Völkermords an den irakischen Kurden aus dem Jahr 1991. Ihre eindringlichen Bilder sind jetzt in Frankfurt am Main zu sehen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur