Seit 02:05 Uhr Tonart
Sonntag, 16.05.2021
 
Seit 02:05 Uhr Tonart

Forschung und Gesellschaft

Sendung vom 05.12.2013

SchulePraxis ohne Plan?

Frühförderung, PISA-Studie, Bildungsdebatte - unsere Schule stehen unter Dauerbeobachtung der Öffentlichkeit. Aber was ist das eigentlich - "Lernen"? Und wie sieht gelingendes Lernen aus?

Sendung vom 28.11.2013

BorderlineEine Modediagnose?

In den letzten Jahren ist die Zahl von Patienten mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung erheblich gestiegen. Aber ein klares Krankheitsbild zu definieren, ist auch für viele Mediziner schwer.

Sendung vom 21.11.2013
Die ersten beiden Satelliten des europäischen Navigationssystems Galileo (picture alliance / dpa)

WeltraumforschungGalileo oder die neue Zeit

Was kaum jemand weiß: Mit der Satellitennavigation wurde ein neues Zeitsystem eingeführt, die GPS-Zeit. Störsender können die Taktungen leicht unterbrechen. Gibt es eine Sicherheitslücke bei Galileo?

Sendung vom 14.11.2013
Das menschliche Gehirn ist eine immer noch nicht vollkommen verstandene Maschine. (AP)

Was ist Bewusstsein?

Generationen von Wissenschaftlern und Philosophen haben sich am Rätsel des Bewusstseins die Zähne ausgebissen. Ist das Bewusstsein ein Produkt des Gehirns, und wenn ja, wo entsteht es? Oder gibt es einen körperlosen "reinen Geist", der letztendlich unerklärbar bleibt?

Sendung vom 07.11.2013
Quälender Schmerz legt die Betroffenen mitunter tagelang lahm. (dradio.de/Andreas Lemke)

Dauerschmerz im Kopf: Migräne

Migräne legt sämtliche Sinne lahm: Jedes Geräusch, jeder Geruch, jede Berührung tut weh. Im schlimmsten Fall liegen die Betroffenen tagelang im Dunkeln, um dem Dauerschmerz zu entgehen. Weltweit leiden mehr als 300 Millionen Menschen unter diesen Kopfschmerzattacken, in Deutschland sind rund acht Millionen.

Sendung vom 31.10.2013
Herpes ist ansteckend. Schnelles Handeln ist bei der Therapie wichtig.  (picture alliance / dpa)

Herpes – das unterschätzte Virus

Den meisten Menschen dürften sie als juckende Bläschen an der Lippe bekannt sein: Herpes-Viren. Aber Herpes ist nicht gleich Herpes. Die insgesamt neun bekannten Viren-Arten können auch Krankheiten auslösen, etwa Windpocken, Gürtelrose oder Tumorerkrankungen.

Sendung vom 24.10.2013
Auch im Gefängnis wird therapiert. (picture alliance / dpa Foto: Arne Dedert)

Psychologen hinter Gittern

Täglich begegnen sie Straftätern, Räubern, Mördern und Vergewaltigern. Doch über die Arbeit von Psychologen in Gefängnissen ist wenig bekannt. Mit Einzel- und Gruppentherapien wollen sie den Häftlingen helfen, nach der Entlassung ein straffreies Leben zu führen.

Sendung vom 17.10.2013
Bei der Datenbrille werden Informationen in das Sichtfeld der Brillengläser eingeblendet. (picture alliance / dpa / Google)

"Ich sehe was, was du nicht siehst"

Das Wissen der Welt ist nur einen Mausklick entfernt - diesen Satz hört man oft, wenn es um die stetig vernetzte Informationsgesellschaft geht. Durch Smartphones, Smartwatches und Datenbrillen verwischen die Grenzen zwischen der virtuellen und der physischen Welt endgültig.

Sendung vom 10.10.2013
Neue Bücher über Drogen und Sucht (picture alliance / dpa / Angelika Warmuth)

Drogen und Sucht

Die Frankfurter Buchmesse zieht jedes Jahr unzählige literaturaffine Menschen an. An sieben Tagen gibt es nur ein Thema: Bücher. Unsere Reihe "Forschung und Gesellschaft" hat neue Sachbücher zum Gegenstand, die eine wissenschaftlich-gesellschaftliche Debatte bündeln - und zwar zum Thema Drogen und Sucht.

Sendung vom 26.09.2013
Strittige Frage: Gibt es ASMR überhaupt? (Stock.XCHNG / Miranda Knox)

Wundersames Kribbeln

Ein Flüstern oder Papierknistern kann manchen Menschen offenbar ein angenehmes, zutiefst entspannendes Gefühl auslösen. Dieses Phänomen wird als ASMR bezeichnet, ist aber bisher nicht wissenschaftlich anerkannt. Im Internet suchen Betroffene nach Gleichgesinnten und Erklärungen.

Sendung vom 19.09.2013
Eine Radiologieassistenten überprüft eine Mammografie-Aufnahme einer Brust. (picture alliance / dpa)

Die genetische Zeitbombe

Oft ist es Zufallsfund: Beim Duschen, Eincremen oder beim Ankleiden erfühlen Frauen einen Knoten in ihrer Brust. Oft ist er bösartig. Allein in Deutschland erkranken jedes Jahr über 74.000 Frauen neu Brustkrebs. Was viele von ihnen nicht wissen: Sie sind unter Umständen genetisch vorbelastet.

Sendung vom 12.09.2013
Eine Lungentransplantation - hier an der Medizinischen Hochschule Hannover (picture alliance / dpa / Junge/Mhh)

Die Reise des Lazarus

Die Zahl der Organtransplantationen in Deutschland ist wesentlich geringer als die Zahl der Menschen, die auf ein Spenderorgan warten. Zu den Gründen dafür zählen die jüngsten Manipulationen bei der Organvergabe und mangelndes Wissen zum Thema Organspende.

Sendung vom 05.09.2013
Der koreanische Genforscher Hwang Woo-Suk bei einer Pressekonferenz in Seoul, bei der er bekanntgibt, dass seine Forschungsergebnisse gefälscht waren. (AP)

Der eine macht, der andere wacht

Dem Krebsforscher Friedhelm Herrmann, dem Schmerzmediziner Scott Reuben und dem Stammzellforscher Hwang Woo-suk ist eins gemein: Ihre Namen stehen für die weltweit größten wissenschaftlichen Fälschungsskandale. Skandale, die es auf Grund des Peer Review Verfahrens so eigentlich nicht hätte geben dürfen.

Sendung vom 29.08.2013
Gebärdensprache war schon zur Zeit der Französischen Revolution bekannt. (Stock.XCHNG - Maare Liiv)

Zwischen den Sprachen

Zur Zeit der Französischen Revolution hat die Gebärdensprache in Europa eine erste Blüte erlebt. Im 19. Jahrhundert wurde sie nicht mehr genutzt. Danach hat es fast 100 Jahre gebraucht, um sie als vollwertige Sprache anzuerkennen.

Sendung vom 22.08.2013
Ein schmelzender Eisberg vor Grönland. (AP)

Ewiges Eis?

Seit dem Jahr 1850, dem Ende der sogenannten Kleinen Eiszeit, gehen die Gletscher weltweit zurück. Wie stark sie schmelzen, lässt sich schwer vorhersagen. Klar ist jedoch, dass ein Abschmelzen zahlreiche, teils gefährliche Veränderungen mit sich bringt.

Sendung vom 15.08.2013
Regierungsgegner gehen in Tunesien auf die Straße (picture alliance / dpa / Mohamed Messara)

Karama!

Ein wissenschaftlicher Blick auf den Schlüsselbegriff der Proteste: das arabische 'Karama' zwischen nationaler Würde und Menschenrecht.

Sendung vom 08.08.2013
Ob digital oder auf Papier: Das Buch zieht in den Bann.  (picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Die Poesie der Nervennetze

Wie wirken Gedichte? Warum sind wir beim Dekodieren von schwarzen Zeichen auf weißem Papier derart vereinnahmt, dass wir am Flughafen fast das Einsteigen vergessen? Das sind nur einige der Fragen, die Wissenschaftler umtreiben, wenn sie über das Lesen und Verstehen von literarischen Texten forschen.

Sendung vom 01.08.2013
Weibliche Mumie aus der Heilig-Geist-Kirche in der litauischen Hauptstadt Vilnius (Deutschlandradio - Michael Stang)

Das Geheimnis der litauischen Mumien

Viele Legenden ranken sich um die Krypta der Heilig-Geist-Kirche in der litauischen Hauptstadt Vilnius. In dem alten Kammerlabyrinth unter der Kirche wurden bis ins 19. Jahrhundert hinein Hunderte Menschen beigesetzt. Um wessen Leichname es sich handelt, soll ein litauisches Mumienprojekt klären.

Sendung vom 25.07.2013
Korken (Ulf Lüdeke)

Die Kork-Krise als Chance für die Umwelt

Weinverschlüsse aus Plastik oder Metall sind mittlerweile sehr verbreitet – das hat die südeuropäische Korkindustrie in eine schwere Krise gestürzt. Doch sie hat mit überraschenden Erkenntnissen und Innovationen reagiert.

Sendung vom 18.07.2013
Ladekabel an einem Opel Ampera (picture alliance / dpa - Uwe Zucchi)

Sound of Silence

Etwa 1500 Elektroautos wurden im ersten Halbjahr 2012 in Deutschland zugelassen. Das Ziel der Bundesregierung, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straßen zu bringen, liegt noch weiter Ferne. Saubere und zugleich viel leisere Autos bergen aber auch Gefahren.

Sendung vom 11.07.2013
Das Naturschutzgebiet im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gehört zu den größten zusammenhängenden Buchenwäldern Europas. (picture-alliance / dpa / ZB)

Der deutsche Wald: Ein Zustandsbericht

Nach den alarmierenden Befunden vom sogenannten "Waldsterben" in den 1980er-Jahren muss man heute nüchtern feststellen: Klimawandel und Holzwirtschaft setzen dem typisch deutschen Mischwald zu. Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Sendung vom 04.07.2013
Insekten inspirierten den französischen Naturforscher Fabre (1823-1915) zu ergreifender Prosa. (Stock.XCHNG)

Ein "Homer der Insekten"

Die Naturwissenschaft steht im Verdacht, ihre Gegenstände herzlos zu zerlegen und das Ganze aus dem Blick geraten zu lassen. Aber die Sehnsucht nach ganzheitlicher Betrachtung wächst, wie die Wiederentdeckung des Insektenforschers Jean-Henri Fabre zeigt.

Sendung vom 27.06.2013
Viele Patienten haben Angst vor dem Krankenhaus. Trotzdem spielt Hoffnung eine große Rolle in der Medizin. (AP)

"Ihre Überlebenschancen sind nicht schlecht!"

Für jeden Patienten spielt Hoffnung eine große Rolle - Hoffnung auf eine wirksame Therapie, Hoffnung auf Heilung. Was aber macht Hoffnung zu einer solch starken Kraft, dass kranke Menschen auch unter schwierigen Bedingungen an ihr festhalten?

Sendung vom 20.06.2013
Der kreative Roboter - reine Zukunftsmusik? (picture alliance / dpa)

Kunst auf Knopfdruck

Computer helfen uns beim Rechnen und Suchen, beim Einparken und Einkaufen und schlagen uns im Schach. Es gibt fast keine Sphäre des Lebens, in denen Maschinen den Menschen nicht unterstützen. Nur: kreativ sein, Dinge erfinden, wirklich Neues kreieren, das können Maschinen nicht. NOCH nicht.

Sendung vom 13.06.2013
Eine Narkose kann gefährlicher sein, als viele denken. (picture alliance / dpa - Uwe Anspach)

Verwirrt, unkonzentriert, dement

Die moderne Anästhesie ist heute aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Keine große Operation wäre ohne sie möglich. Doch nun häufen sich die Hinweise, dass eine Vollnarkose gefährlicher ist, als lange angenommen.

Seite 2/14

Nächste Sendung

01.01.1970, 01:00 Uhr
Mai 2021
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Verwandte Links

Wissenschaft und Technik

Drogen"Kommt ein guter Rauch"
Vier E-Shishas (dpa / picture alliance / Daniel Reinhardt)

Eine E-Shisha ist wesentlich kleiner als die orientalische Wasserpfeife und ähnelt in der Funktion einer elektronischen Zigarette. Die meist sehr bunten elektronischen Shishas machen Jugendliche glücklich − Eltern und Suchtexperten sind hingegen besorgt.Mehr

ZähneUltraschall statt Strahlen
Ein Röntgenbild von einem Gebiss eines 28-jährigen Mannes hängt am 31.03.2014 in einer Zahnarztpraxis in Hannover (Niedersachsen). (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Zahnärzte und Kieferorthopäden lassen Röntgenaufnahmen vom Kopf machen, um optimal zu behandeln. Doch Röntgen belastet den Körper mit Strahlung. Eine junge Rostocker Zahnärztin hat deshalb eine relativ undenkliche und vielversprechende Alternative untersucht: Ultraschall.Mehr

WeltgesundheitsorganisationKein Kinderspiel
Eine schwangere Frau hält ihren Bauch. (dpa/Fredrik von Erichsen)

Bei bis zu 30 Prozent aller Geburten kommt es zu Komplikationen. Häufig bewegt sich das Baby im Geburtskanal nicht von der Stelle. Ein Kfz-Mechaniker hat ein Hilfsmittel erfunden, dass die Geburten erleichtern könnte.Mehr

weitere Beiträge

Zeitreisen

GesellschaftFlaneure der Aufmerksamkeit
Er liebt den Boulevard und die große Pose. Julian F.M. Stoeckel auf dem Kurfürstendamm in Berlin. (Tim Wiese)

Was zeichnet Prominenz aus? Warum gilt sie als so erstrebenswert und ermöglichen die neuen Medien tatsächlich jedem 15 Minuten Berühmtheit, wie es Andy Warhol einst prognostiziert hat?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur