Freispiel, vom 06.03.2017, 00:05 Uhr

Formatradio at its worstRadio Meta

Hörspiel von und mit Noah Sow

Radio Meta: eine schlimme Radioshow über schlimme Radioshows. Alles erdacht und mundgemacht von der Künstlerin Noah Sow.

Ein altes Radio vor rosa Hintergrund, darüber steht in großen Lettern "Radio Meta". (Noah Sow)
Vier Radiosender - einer schlimmer als der andere - präsentiert von Noah Sow. (Noah Sow)

Präsentiert werden vier neue Beispiele für Formatradio: Radio Chauvi - da tönt es mächtig frauenfeindlich. Radio Monokultur - Für uns, über uns, für uns daheim! - wobei das Daheim ausschließlich Bayern heißt. Radio Rundfunk Alternatives Forum (RAF) - wo die linke Moderatorin endlich ernst genommen werden will. Schließlich Hit Radio Sick FM - mit Jingle-Frankie am Mikro, der eigentlich ins Fernsehen will. Musik, Moderationen, Studiogäste, Commercials und verunglückte Interviews - hier ist alles selbst erdacht, selbstgemacht und aus einer Kehle: Noah Sow!
 

Regie und Ton: Noah Sow
Autorenproduktion 2015

Länge: 52'11

Noah Sow, geboren 1974, Künstlerin, Musikerin, Autorin, Produzentin, Dozentin, Medienschaffende, Theoretikerin, Aktivistin, Motivational Speaker. Schwerpunkte: Kunst, kritische Medienanalyse. Sie engagiert sich gegen Rassismus, ihr Buch "Deutschland Schwarz Weiß" (2008) wurde zu einem Standardwerk für die Lehre und Diskussion von strukturellem Rassismus in Deutschland. 2001 gründete sie Deutschlands erste Schwarze media-watch-Organisation, "der braune mob". Sie hält weltweit Vorlesungen, Vorträge und Lesungen in Universitäten, auf Kongressen und in den Medien. Als Musikerin tourt und produziert sie seit über zwei Jahrzehnten weltweit und veröffentlicht auf ihrem eigenen Plattenlabel Jeanne Dark Records. 2016 hat sie eine TV-Kolumne in der Sendung "WestART Live" (WDR). Ihr erstes Hörspiel entstand 2003: "Underground", Text, Musik, Ton, Sprecherin: Noah Sow.

"Radio Meta" war nominiert für "Das lange brennende Mikro" beim 7. Berliner Hörspielfestival 2016.

Das Stück ist unter diesem Link noch bis zum 13.3.2017 nachzuhören.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!