Seit 10:05 Uhr Lesart
Montag, 08.03.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 06.01.2016

Forensische Psychiaterin Nahlah SaimehKann jeder zum Mörder werden?

Nahlah Saimeh im Gespräch mit Susanne Führer

Podcast abonnieren
Nahlah Saimeh ist Ärztliche Direktorin des LWL-Zentrums für forensische Psychiatrie in Lippstadt. (Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL)
Nahlah Saimeh ist Ärztliche Direktorin des LWL-Zentrums für forensische Psychiatrie in Lippstadt. (Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL)

Als forensische Psychiaterin geht Nahlah Saimeh der Frage nach, wie jemand zum Mörder wird. Saimeh ist überzeugt: Meistens sind die Straftäter keine erkennbaren Monster, sondern "Menschen wie wir".

Ein Ehemann, der nach Jahrzehnten der Partnerschaft seine Frau erstickt und verbrennt, eine junge Mutter, die ihre frisch geborenen Säuglinge tötet und in Blumentöpfen vergräbt; ein junger Mann, der seinen Mitbewohner mit einem Schwert töten will, weil ihm dies eine innere Stimme eingibt. Solche Taten gehören für Nahlah Saimeh zum Berufsalltag.

Als forensische Psychiaterin hat sie jahrelang Schwerststraftäter betreut - heute ist sie ärztliche Direktorin des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie in Lippstadt, einer der größten Einrichtungen in Deutschland.

"Es kommt auf die totalitäre Ideologie an"

Ihre Erfahrung: "Jeder kann zum Mörder werden. Es kommt nur auf die individuelle Schwelle, den individuellen Trigger an – oder auf die entsprechende totalitäre Ideologie."

Es seien eben nicht die Monster, wie sie oft in reißerischen Reportagen beschrieben werden – viel erschreckender: "Es sind Menschen wie wir." Ihre Aufgabe als Forensikerin ist es, herauszufinden, warum die Menschen die Tat begangen haben, ob sie schuldfähig – und therapierbar sind.

Wie werden Menschen zu Mördern? Gibt es einen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Tätern?  Warum bezeichnet sie ihre Arbeit als "zweite Geburtshilfe"? Darüber unterhält sich Susanne Führer mit Nahlah Saimeh in der Sendung "Im Gespräch" am 6.1. ab 9:07 Uhr.

Mehr zum Thema:

Kriminalpsychologie - "Es gibt keinen Menschen, der ungefährlich ist"
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 05.12.2015)

Besuch beim FBI - Große Herausforderungen für Forensiker
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 23.04.2015)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Im Gespräch

Berlinale 2021Wie sehr vermissen Sie das Kino?
Barrieren mit dem Aufdruck der Berlinale-Bären stehen auf einem leeren, roten Teppich. (picture alliance / dpa / Lukas Schulze)

Eine Berlinale ohne Kinos, ohne Fans am roten Teppich: Corona hat auch das weltgrößte Publikumsfestival ins Digitale gedrängt. Die Festivalkinos sind dicht, wie alle Säle im Land. Gerade jetzt feiern wir das Kino – und freuen uns auf Ihre Filmtipps!Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur