Seit 10:05 Uhr Plus Eins
Sonntag, 18.04.2021
 
Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Interview / Archiv | Beitrag vom 24.12.2014

FlüchtlingePegidas Weihnachtsgesänge sind "pervers"

"Pro Asyl"-Geschäftsführer Günter Burkhardt im Gespräch mit Thorsten Jabs

Podcast abonnieren
Ein palästinensischer Junge verkauft Weihnachtsmützen auf dem Manger Platz vor der Geburtskirche Jesu in Bethlehem. (imago/UPI Photo)
Weihnachten in Bethlehem 2014 (imago/UPI Photo)

Weihnachten sei "die Fluchtgeschichte schlechthin", meint der Geschäftsführer von Pro Asyl, Günter Burkhardt. Wenn Pegida-Demonstranten sich auf das Christentum beziehen und Weihnachtslieder singen, sei das insofern "kaum auszuhalten".

In seiner diesjährigen Weihnachtsansprache würdigt Bundespräsident Joachim Gauck das Engagement der Deutschen für Flüchtlinge. Auch der Geschäftsführer der Menschenrechtsorganisation "Pro Asyl", Günter Burkhardt, betonte die große Bereitschaft Zehntausender Deutscher, Flüchtlinge zu unterstützen. Das reiche vom Kleidersammeln, von der Hilfe beim Deutschlernen bis zur Begleitung von Flüchtlingen in Asylverfahren.

Zu viel Medienaufmerksamkeit für Pegida? 

Scharfe Kritik äußerte der Geschäftsführer von Pro Asyl hingegen an den Pegida-Demonstranten: "Das Perverseste ist, wenn sie dann noch Weihnachtslieder singen. Weihnachten ist ja die Fluchtgeschichte schlechthin. Das ist schon widersprüchlich und kaum auszuhalten, dass gerade diese Gruppe sich auf das Christentum jetzt bezieht."

Den Medien warf Burkhardt vor, Pegida zu viel Aufmerksamkeit zu schenken. "Wir sollten auch zur Kenntnis nehmen, dass in Deutschland Zehntausende für Flüchtlinge, gegen Rassismus auf die Straße gegangen sind", mahnte er.

Mehr zum Thema:

"Flüchtlinge willkommen" - München leuchtet Pegida heim
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 23.12.2014)

Anti-Islam-Demos in Dresden - Mit Weihnachtsliedern gegen Flüchtlinge? Bitte verbieten!
(Deutschlandradio Kultur, Kommentar, 22.12.2014)

Einwanderer, Flüchtlinge, Asylbewerber - Wie weit reicht unsere Nächstenliebe?
(Deutschlandfunk, Kontrovers, 22.12.2014)
 

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur