Seit 07:00 Uhr Nachrichten
Mittwoch, 02.12.2020
 
Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 18.05.2014

FitnessNichts geht mehr!

Verlernen wir das Laufen?

Von Matthias Baxmann

Podcast abonnieren
Die Nordic-Walking-Gruppe "Über 70 Jahre" aus Langenargen läuft am 07.01.2014 in Langenargen (Baden-Württemberg) am Ufer des Bodensees entlang. (picture-alliance / dpa / Felix Kästle)
Eine Nordic-Walking-Gruppe läuft am Ufer des Bodensees entlang. (picture-alliance / dpa / Felix Kästle)

Fünf Kilometer pro Stunde – das ist unsere durchschnittliche Gehgeschwindigkeit. Doch wer geht im Alltag schon eine Stunde? Es sei denn auf Fitness-Stepper, Laufband oder beim Nordic Walking.

Was erzählt unser Gang über uns? Ist er aufrecht, forsch, gebeugt? Oder kommt es dabei nur auf die Schuhe an? Läuft der Mann in Stiefeln automatisch wie ein Bauer, welche Haltung nimmt die Frau auf High Heels an?

Laufen will gelernt sein! Das zumindest erfährt man beim Physiotherapeuten, wenn man wieder einmal wegen seines Rückens in Behandlung ist.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument und im barrierefreien Textformat

Mehr zum Thema:

26.07.2012 | WELTZEIT
Warum rennen sie so schnell?
Die Wunderläufer aus dem Hochland von Kenia

30.07.2011 | RELIGIONEN
"Weil die Gedanken einen Rhythmus bekommen"
Ein Klinikseelsorger über den therapeutischen Wert des Gehens

Nachspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur