Hörspiel, vom 16.08.2009

Von Jerzy Andrzejewski

Diego, ein junger, rebellischer Mönch, begegnet dem gefürchteten Großinquisitor Torquemada. Das Stück spielt im 15. Jahrhundert in Spanien zur Zeit der großen Inquisition, die hier in Analogie zum Stalinismus steht. Zunächst scheint es, als ob zwei unvereinbare Gegensätze aufeinanderprallen. Doch allmählich passt sich Diego an die keinen Zweifel duldende "Vernunft" des Torquemada an und beginnt, in ihrem Sinne zu handeln.

Jesus am Kreuz (Stock.XCHNG / Robert Aichinger)
Jesus am Kreuz (Stock.XCHNG / Robert Aichinger)

Das Hörspiel entstand nach dem gleichnamigen Roman von 1957.

Übersetzung aus dem Polnischen: Walter Henke und Oskar Jan Tauschinski
Funkeinrichtung und Regie: Jörg Jannings
Komposition: Peter Michael Hamel
Darsteller: Peter Lühr, Gerd Wameling u.a.
Produktion: RIAS Berlin/Süddeutscher Rundfunk/Westdeutscher Rundfunk 1985
Länge: 89'45

Jerzy Andrzejewski (19.8.1909-19.4.1983), polnischer Dramatiker. In jungen Jahren Katholik, nach dem Krieg Kommunist, Ende der 50er Jahre Wandlung zum Regimekritiker. Wurde mit "Asche und Diamant" international bekannt (erschienen 1948, verfilmt 1958).