Seit 13:05 Uhr Breitband
Samstag, 23.01.2021
 
Seit 13:05 Uhr Breitband

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 10.07.2016

Finale der Fußball-EMDrei Gründe, wieso natürlich Frankreich gewinnt

Von Arno Orzessek

Podcast abonnieren
Matchwinner Antoine Griezmann jubelt nach dem Sieg der Franzosen über Deutschland im EM-Halbfinale. (dpa / picture alliance / Guillaume Horcajuelo)
Matchwinner Antoine Griezmann jubelt nach dem Sieg der Franzosen über Deutschland im EM-Halbfinale. (dpa / picture alliance / Guillaume Horcajuelo)

Wichtigste Erkenntnis des verlorenen Halbfinales der Deutschen gegen die Franzosen: Du musst einen Antoine Griezmann haben. Und wer hat ihn? Eben!

Der erste Grund dafür, dass Frankreich Europameister wird, ist Portugal.

Die Weltschmerz- und Niederlagen-Kultur dieses Landes, die Kompetenz in trostvergessenem Scheitern − sie ist so bewunderns- wie liebenswürdig und jeder banalen Sieges-Hoffnung gewachsen. Siehe das Jahr des Herrn 2004... Als die begnadete Truppe um Luis Figo bei der Heim-EM sogar Otto Rehakles betonfüßigen Grie­chen den Vortritt ließ, um den National-Mythos Saudade nicht zu beflecken.

Saudade ist unübersetzbar − sagen die Portugiesen. Gemeint ist aber irgendwas mit Kloß im Hals, Kloß im Hirn, Kloß im Herzen. Schauen Sie nach dem Abpfiff ins tränenreiche Gesicht Christiano Ronaldos: Das ist Saudade. Portugal wird nicht außer sich − es wird ganz bei sich sein.

Der zweite Grund dafür, dass Frankreich Europameister wird, ist Deutschland.

Die Deutschen tun ja so, als wären sie im Halbfinale unglücklich gescheitert. Als ob Fußball Basketball wäre, wo der Bessere gewinnt. So'n Quatsch! Deutschland hat Frankreich gelehrt: Das ganze Herumgespiele, das Löw-Hafte, diese ewige Thomas-Müllerei, ist komplett Pillepalle. Du musst einen Antoine Griezmann haben. Und hat Frankreich? Na also!

Außerdem kann es die kulturaffine Grande Nation unmöglich zulassen, dass sich Portugal nicht von seiner Sahne-, der Saudade-Seite zeigt. Die torvergessenen Deutschen wären womöglich so unsensibel gewesen − Frankreich gewiss nicht.

Der letzte Grund dafür, dass Frankreich Europameister wird, ist Frankreich.

Man bekommt es rechts des Rheins ja noch nicht so richtig mit: Aber seit dem Brexit planen sie drüben, die EU umzugestalten − unter französischer Führung. Schon allein aus symbolpolitischen Gründen wird die Deschamps-Elf der Nation den Sieg zum Zeichen dafür geben, dass die hochmütige Merkel-Löw-Phalanx gesprengt ist.

Ganz wunderbar wird's nachher! Frankreichs Gloire badet in Portugals Tränen... Und wir teutonischen Miesepeter motzen vor der Glotze, Tore würden im Fußball erschütternd überbewertet.

Mehr zum Thema:

Fußball-EM-Portal

Sieben Gründe, warum Portugal Europameister werden muss
(Deutschlandradio Kultur, Nachspiel, 10.7.2016)

EM-Tagebuch (24) - CR7 oder AG7?
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 10.07.2016)

EM-Tagebuch (23) - Adieu La Mannschaft
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 08.07.2016)

Nachspiel

Gruppe Rollers Inc. aus BerlinRevival der Rollerdisco
Mitglieder von "Rollers Incorporated" trainieren auf dem Tempelhofer Feld. (Deutschlandradio / Caroline Kuban)

Was heute Rollerskates sind, waren früher Rollschuhe: ein Stiefel, vier Räder, viel Spaß. Die Rollers Inc. haben aus dem Freizeitsport einen Tanz gemacht. Ihre "Rollerdisco" findet zum Beispiel auf dem Tempelhofer Feld in Berlin statt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur