Seit 18:30 Uhr Weltzeit
Mittwoch, 25.11.2020
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Kompressor | Beitrag vom 21.03.2016

FilmlegendeWarum ist Bud Spencer in Deutschland so beliebt?

Matthias Dell im Gespräch mit Max Oppel

Podcast abonnieren
Schauspieler Bud Spencer wird am 26. Mai 1975 in einem Schwimmstadion in München von Fans umlagert. (picture alliance / dpa / Hartmut Reeh)
Schauspieler Bud Spencer wird am 26. Mai 1975 in einem Schwimmstadion in München von Fans umlagert: Der Schauspieler war auch Schwimmer und Wasserballer. (picture alliance / dpa / Hartmut Reeh)

In kaum einem anderen Land wird Schauspieler Bud Spencer so verehrt wie in Deutschland. Unser Filmexperte Matthias Dell erklärt das Phänomen und spricht über Spencers weniger bekannte Karriere als Sportler.

Anlässlich der Vorstellung eines weiteren Buches über sein Leben dankte Bud Spencer insbesondere den Deutschen für ihre jahrzehntelange Treue zu den Fliegende-Fäuste-Ganoven-Spaß-Western, die er mit Terence Hill drehte.

Warum nur gefiel das gerade den Deutschen? War der deutsche Humor in den 70er-Jahren so unterentwickelt, dass nur in der BRD diese lausigen Witze zünden konnten? Oder lag es an der kongenialen Übersetzung?

Unser Filmexperte Matthias Dell teilt mit Bud Spencer eine Leidenschaft: die des Schwimmens. Er hat die Antworten auf unsere Frage des Tages.

Mehr zum Thema

Bud Spencer wird 85 - Für immer die linke Hand des Teufels
(Deutschlandfunk, Corso, 31.10.2014)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur