Klangkunst, vom 28.11.2014, 00:05 Uhr

Filarium

Konzertmitschnitt
Von Michel Chion, Lionel Marchetti, Jérôme Noetinger

"Ein Vivarium ist ein Glaskäfig, in dem kleine Tiere (Insekten und Reptilien) in ihrer natürlichen Umgebung leben. Filarium ist ein Vivarium der musique concrète." (Michel Chion)

Michel Chion, Lionel Marchetti, Jérôme Noetinger (v.lks.) (@privat)
Michel Chion, Lionel Marchetti, Jérôme Noetinger (v.lks.) (@privat)

Auf der Suche nach außergewöhnlicher Musik begründet Manuela Benetton 2014 die Konzertreihe "Exploratory Music Series". Im November lädt sie die französischen Klangkünstler Lionel Marchetti, Michel Chion und JérômeNoetinger mit der Komposition "Filarium" nach Berlin.
2013 hatten sich die drei Musiker in Lyon getroffen, um gemeinsam zu improvisieren. Aus dem Klangmaterial haben sie Segmente archiviert und verfremdet. Wie unter Glas kultiviert und seziert "Filarium" ein Stück Musikgeschichte und seine Mosaikformen.

Alle drei Teile Nachhören:

(1) Filarium - L'épaisseur de la nuit von Jérôme Noetinger (MP3-Audio, Länge: 20:33)

(2) Filarium - Les vers luisants von Michel Chion (MP3-Audio, Länge: 12:26)

(3) Filarium - Nostalgie du Cyclope (MP3-Audio, Länge: 28:06)

Produktion: Exploratory Music Series/Elektronisches Studio der TU Berlin/Deutschlandradio Kultur 2014

Gesamtlänge: 54:30

Michel Chion, 1947 geboren in Creil, war Anfang der 1970er-Jahre Mitglied der Groupe de recherches musicales.
Lionel Marchetti, 1967 geboren, ist ein Vertreter der musique concrète.
Jérôme Noetinger, geboren 1966 in Marseille, ist Komponist und Labelbetreiber.

Informationen zum Konzert am 7.11. um 20:00 Uhr in der Villa Elisabeth, Berlin

Konzerthinweis auf der Homepage digitalinberlin

Aktuelle Ausschreibung:
Phonurgia Nova Awards 2015

Abonnieren Sie unseren Newsletter!