Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Donnerstag, 14.11.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Neue Musik | Beitrag vom 07.02.2019

Festival "rainy days" in LuxemburgMusikalisches Mobile

Von Carolin Naujocks

Porträt der Komponistin (Francesca Verunelli / Julian Hargreaves)
Die italienische Komponistin Francesca Verunelli (Francesca Verunelli / Julian Hargreaves)

Francesca Verunelli, geboren 1980, und Micheline Coulombe Saint-Marcoux (1938-1985) haben sich intensiv mit elektronischer Musik befasst. In diesem Konzert spüren sie den ästhetischen Möglichkeiten nach - ohne Elektronik, aber mit Orchester.

Die poetischen Ursprünge von Tune und Retune führt Francesca Verunelli auf Kindheitserfahrungen mit einem Orchester zurück, wobei der unermessliche Atemzug dieser sich in der Zeit entfalteten gewaltigen Klangmasse einen tiefen Eindruck hinterlassen hatte. "Dieses Stück", sagt sie, "soll ein Weg sein, an den Atem des Orchesters zu erinnern, das Teil meiner frühesten Erinnerungen ist".

Hétéromorphie stellt, so Micheline Coulombe Saint-Marcoux, "den Versuch dar, das gesamte Universum der Klänge in ihrer schwer fassbaren Komplexität abzubilden". Das Orchester ist in vier Gruppen geteilt. Die von ihnen erzeugten Klangereignisse verhalten sich zueinander wie Bewegungen eines Mobiles: Einzelheiten setzen sich zu Konstellationen zusammen und lösen sich wieder auf.

Festival "rainy days"

Aufzeichnung des Konzerte vom 24. November 2018 in der Philharmonie, Luxemburg

Micheline Coulombe Saint-Marcoux
"Hétéromorphie" (1969) für Orchester

Francesca Verunelli
"Tune and retune" (Uraufführung)

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Leitung: Baldur Brönnimann

Komplettiert wird das Programm mit einem Stück vom Festival Ultraschall: L‘Illegitime (1986) für großes Orchester von Tona Scherchen-Hsiao.

Aktualitäts-Flashs

Mit schnellen flüchtigen Bildern assoziiert Tona Scherchen-Hsiao ihr Orchesterstück: "Ein Film rollt ab auf der audiovisuellen Leinwand unseres inneren Ohres; ein Ereignis hat nicht die Zeit, sich mitzuteilen, schon ist die zweite, die dritte Information vorüber…"

Sie kombiniert zwei "auditive Kameras": das Ohr und Mikrophonaufnahmen, als eine Art "Klangbildkamera", die Aktualitätsflashs aus dem Allltag der Großstadt erzeugt.

Festival Ultraschall

Aufzeichnung des Konzertes vom 20. Januar 2019 in der Volksbühne Berlin

Tona Scherchen-Hsiao
"L'Illégitime" (1986) für Orchester und Zuspiel

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Michael Wendeberg

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur