Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 23.07.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Veranstaltungen

17.01.201820:00 Uhr - 21.01.201820:00 UhrBerlin

Festival Neuer Musik | KonzerteUltraschall 2018

Verschiedene Veranstaltungsorte
Logo Ultraschall Berlin (Deutschlandradio)
Logo Ultraschall Berlin (Deutschlandradio)

Festival für neue Musik
von kulturradio vom rbb und Deutschlandfunk Kultur
17.-21.01.2018

In seinem 20. Jahrgang bleibt sich Ultraschall Berlin in seinem Auftrag treu, wesentliche Entwicklungen der zeitgenössischen Musik exemplarisch abzubilden, Komponistinnen und Interpreten in Beziehung zueinander zu setzen und aktuelle Werke in Maßstäbe setzenden Aufführungen zu präsentieren.

Ein wichtiges Markenzeichen von Ultraschall Berlin ist die Balance aus Ur- und Erstaufführungen und der Beleuchtung von Werken der jüngeren Vergangenheit in verändertem, aktuellem Kontext. So stehen Uraufführungen von Isabel Mundry, Márton Illés oder Birke Bertelsmeier neben Werken von Frederic Rzewski, Heinz Holliger oder Bernd Alois Zimmermann, dessen 100. Geburtstag in diesem Jahr begangen wird und dessen Werke für zwei Klaviere und dessen Orchesterprélude 'Photoptosis'zur Wiederaufführung gelangen.

Die Neue Musik hat eine Fülle von bis dahin unberücksichtigten Instrumentalbesetzungen hervorgebracht. Was so zunächst als Experiment gedacht war, wuchs zu festen Ensembles zusammen, die wiederum aufgrund des natürlichen Mangels an Literatur Komponisten dazu angeregt hat, sich auf die neuen klanglichen Möglichkeiten einzulassen. Ensembles wie Nikel in der Besetzung E-Gitarre, Saxophon, Schlagzeug und Klavier oder LUX:NM mit Saxophon, Posaune, Akkordeon, Klavier und zwei Violoncelli ermöglichen bis dahin unerhörte klangliche Varianten.

Die lange traditionelle Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD setzen wir fort mit einer Porträtreihe des jungen israelischen Komponisten Yair Klartag. Zahlreiche seiner Ensemble- und Orchesterwerke ziehen sich als Roter Faden durch mehrere Konzerte des Festivals.

Einen Schwerpunkt bilden in diesem Jahr Streichersoli. Die Geigerin Carolin Widmann lotet die Dimension ihres Instruments in einem Spannungsbogen vom Großwerk bis zur Miniatur aus, ebenso wie der Bratscher Christophe Desjardins, während Caleb Salgado die ungeahnten Möglichkeiten des Kontrabasses auf überraschende Weise auffächert, u. a. in einer Fassung von Helmut Lachenmanns Cellostück 'Pression' für sein Instrument.

Ultraschall Berlin ist als Forum des Neuen in einer der wichtigsten Städte vor allem auch für die zeitgenössische Musik verortet. Internationalität ist eines der Markenzeichen Berlins, und so sind die Künstlerinnen und Künstler, aber auch die Komponistinnen und Komponisten international und mit ihren interkulturellen Handschriften vertreten. So widmet sich ein Ensemble um die Klarinettistin Nina Janßen-Deinzer der Musik des ostasiatischen Raums. Weitere Komponisten stammen u. a. aus den USA, Israel oder Slowenien.

Die große Orchesterbesetzung ist auch in diesem Jahr wieder mit den beiden Klangkörpern der roc vertreten. Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin wird von Heinz Holliger und Evan Christ geleitet; am Pult des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin steht Enno Poppe.

Die Vermittlung Neuer Musik ist bei Ultraschall Berlin ein zentrales Anliegen. Gespräche mit Musikerinnen und Musikern, Komponistinnen und Komponisten sowie das Schülerprojekt der UltraschallReporter werden in diesem Jahr ergänzt durch die Zusammenarbeit mit dem Institut für Neue Musik der beiden Berliner Musikhochschulen, Klangzeitort.

Ein Festival, zwei Sender und eine Fülle musikalischer Entdeckungen.
Wir freuen uns auf Sie!

Alle Informationen zu den jeweiligen Konzerten, zum Ticketverkauf und zu den Sendeterminen finden Sie unter https://ultraschallberlin.de/

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur