Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Samstag, 28.03.2020
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Lesart / Archiv | Beitrag vom 26.06.2014

FernsehenFlackern bald nur noch Krimis im TV?

Gespräch mit der Krimi-Autorin und ZDF-Social-Media-Beraterin Zoe Beck

Podcast abonnieren
Logo des TV-Krimis "Tatort" (dpa / picture alliance / Sven Hoppe)
Logo des TV-Krimis "Tatort" (dpa / picture alliance / Sven Hoppe)

Zoe Beck organisiert das Symposion "Krimis machen" in Frankfurt. Protagonisten aus der Krimi-Szene – Autoren, Verleger und Lektoren – diskutieren dort 27. und 28. Juni über die Rolle des Kriminalfilms. Bei Deutschlandradio Kultur erklärt die Krimi-Autorin, welche Motivation hinter dem Symposion steckt.

Gemeinsam mit Thomas Wörtche, Tobias Gohlis und Alf Meyer veranstaltet Zoe Beck die Tagung "Krimis machen". Die Hauptthemen des Symposions sind die Umsetzung von Krimis im "Leitmedium Fernsehen" und die Frage, wie "wirklichkeitstauglich" eigentlich der Fernseh-Krimi ist. Zoe Beck verrät, ob es eine Übersättigung bei den Zuschauern geben kann - denn der Anteil von Krimis im Fernsehen wird immer größer.

Mehr zum Thema:

Kriminalistik - Den Tätern auf der Schliche (Deutschlandradio Kultur, Kritik, 02.12.2013)

Tatort - "Es sind schon ziemlich harte Szenen" (Deutschlandradio Kultur, Kino und Film, 23.01.2011)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur