Freispiel, vom 15.04.2021, 22:03 Uhr

Feature über ein Trauerritual: Aus Leben wird TextZwei Seiten Leben. Drei Trauerredner.

Von Michael Lissek
Ein Buch, darüber zwei Hände mit den Handflächen nach oben, darin liegen Blumen. (Galina Zhigalova / EyeEm)
Wie wird aus vergangenem Leben Text? (Galina Zhigalova / EyeEm)

Auf den Tod folgen Rituale der Trauer – wie die Trauerrede. Über deren Inhalt entscheiden zumeist die Hinterbliebenen und ihre Sprachfähigkeit sowie die Trauerrednerin und ihre Befragungs-, Schreib- und Performancetechnik. Was ist in einer Trauerrede mitteilenswert und wie ist sie aufgebaut? Auf die sprachlose Realität des Todes trifft die Rekonstruktion und Formulierung eines Lebens. Aus Leben wird Text: eine seltsame Metamorphose.

Michael Lissek porträtiert drei Trauerredner und -rednerinnen. Er begleitet sie zu Bestattungen und zu Hinterbliebenen, befragt sie zu ihrer Technik sowie ihrem Selbstverständnis, begleitet sie bei Freizeitbeschäftigungen und lässt sie Trauerreden auf sich selbst halten. Es wird gesungen, geatmet und an keiner Stelle geweint. Ein Blick hinter die Kulissen des Totentheaters.


Zwei Seiten Leben. Drei Trauerredner.
Ein Totentheater
Von Michael Lissek
Regie und Ton: der Autor
Produktion: Deutschlandradio Kultur/SWR 2013
Länge: 54'27
Eine Wiederholung vom 23.11.2013


Michael Lissek ist Featureautor, -produzent und -theoretiker. Zuletzt "Akte 88 – Die tausend Leben des Adolf Hitler" mit Walter Filz (SWR 2018), "Zeit ist Frist. Mein Herz. Ich." (NDR 2017, als "Beste Hördokumentation" auf dem Dokumentarfestival Karlsruhe 2018 ausgezeichnet), "Sein schönstes Geschenk – Auf der Suche nach den verschollenen Wagner-Partituren" (SWR 2016) und "Angel Radio – Soundtrack der Erinnerungen" (NDR/RBB/SWR 2015). Seit 2017 ist Michael Lissek außerdem Redakteur des Sendeplatzes "Essay" bei SWR2.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!