Freistil, vom 07.02.2016, 20:05 Uhr

Feature"O Captain! My Captain!" Wir casten uns die tollsten Lehrer

Von Florian-Felix Weyh

Die Tür schließt sich, und man ist viele Jahre in einem Klassenzimmer gefangen. Ob die Zeit angenehm und ertragreich oder quälend und nutzlos vergeht, hängt von den Lehrern ab. Wegen der Schulpflicht sind Lehrer wie Gefängniswärter: Ihr Ruf ist miserabel, man hat sie sich nicht ausgesucht.

Kinder sitzen in einem Klassenraum und hören der Lehrerin zu, die etwas an der Tafel erklärt. (dpa/ picture-alliance/ Caroline Seidel)
Was macht gute Lehrer eigentlich aus? (dpa/ picture-alliance/ Caroline Seidel)

Von schlechten Lehrern kann deshalb jeder berichten, von ungerechten Machtmenschen, Langweilern und desinteressierten Bildungsvollzugsbeamten. Wir aber drehen den Spieß um und casten uns die tollsten Lehrer. Was macht sie aus? Ihre Empathie und Toleranz bis hin zur Kumpelhaftigkeit, wie es sich Schüler ersehnen? Die Fähigkeit, Kinder reibungslos zu einem Superschulabschluss zu lotsen, wie es Eltern vorschwebt? Oder ist der tollste Lehrer im Rückblick der strenge, aber gerechte Pädagoge, dem Großeltern gerne ihren eigenen Lebenserfolg zuschreiben? Doch vielleicht finden wir den allertollsten Lehrer gar nicht in der Schulzeit, sondern daneben oder danach. Vielleicht ist er Fahr-, Reit-, Yogalehrer oder er lehrt an der Universität des Lebens.

Produktion: DLF 2016

Das Manuskript zum Nachlesen:

O Captain, my Captain! Wir casten uns die tollsten Lehrer (PDF)

O Captain, my Captain! Wir casten uns die tollsten Lehrer (Textversion)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!