Hörspielmagazin, vom 10.10.2018

Feature "Der einsame Tod des Herrn D."Deutschlandfunk erhält den Deutschen Sozialpreis 2018

Fünf Jahre lang lag Herr D. in seiner Wohnung in einem Berliner Plattenbau, bis jemand seinen Tod bemerkte. Wie konnte es soweit kommen? Autor Johannes Nichelmann hat sich in seinem Feature "Der einsame Tod des Herrn D." auf die Suche nach Antworten begeben - und dafür jetzt den Deutschen Sozialpreis 2018 erhalten.

Blick auf mehrere Plattenbauten in Berlin-Marzahn (picture alliance / dpa / Paul Zinken)
Plattenbauten in Berlin-Marzahn (picture alliance / dpa / Paul Zinken)

Fünf Jahre lang lag Herr D. in seiner Wohnung in einem Berliner Plattenbau, bis jemand seinen Tod bemerkte. Welches Leben hatte Herr D. geführt, dass ihn nicht ein einziger Nachbar vermisste? Und was sagt das über das Leben in der Großstadt in Deutschland aus?

Der Autor Johannes Nichelmann hat sich in seinem Feature "Der einsame Tod des Herrn D." auf die Suche nach Antworten begeben. Dafür wurde er jetzt mit dem Deutschen Sozialpreis 2018 ausgezeichnet.

Die Redaktion lag bei Ulrike Bajohr, Regie führte der Autor unter Mithilfe von Wolfgang Rindfleisch, für den Ton verantwortlich war Bernd Friebel.

Die Jury des Medienpreises der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) vergibt diesen Preis alljährlich für herausragenden Journalismus zur sozialen Lebenswirklichkeit in Deutschland. In diesem Jahr wurden insgesamt rund 300 Arbeiten eingereicht. Die Preisverleihung findet am 28. November in Berlin statt.