Seit 13:05 Uhr Länderreport

Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Fazit

Sendung vom 10.08.2019

Zum Tod von Nancy KienholzDas gemeinsame Werk ausbalanciert

Die Künstlerin Nancy Reddin Kienholz steht am 28.1.1997 im Berliner Martin-Gropius-Bau vor einem Welt-Glücksrad. Die Installation "The Merry-Go-World or Begat By Chance And The Wonder Horse Trigger" war Teil der Retrospektive "Edward und Nancy Kienholz" im Frühjahr 1997. (Andreas Altwein / dpa / picture-alliance)

Die US-amerikanische Fotografin, Objekt- und Konzeptkünstlerin Nancy Kienholz bildete mit ihrem Ehemann Edward ein kongeniales Duo der neo-dadaistischen Kunst. Kunstexperte Carsten Probst bescheinigt ihr einen prägnanten Ton im gemeinsamen Werk.

August 2019
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Nächste Sendung

18.09.2019, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Teamwork:
Theater am Neumarkt Zürich startet
„They shoot horses, don’t they?"
Gespräch mit Christian Gampert

Filme der Woche:
Das innere Leuchten / Ad Astra - Zu den Sternen
Gespräch mit Anke Leweke

Rückgaben statt Leihgaben
Stiftung Preußischer Kultubesitz (SPK) verleiht 23 Museumsobjekte nach Namibia
Von Vladimir Balzer

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsAllein zu Hause mit Google
Eine Frau bedient an einem Tablet mit Touchscreen ein Smart Home Control System. Auf dem Bildschirm sind Piktogramme zu sehen, die für die einzelnen Bereiche des Hauses stehen, die man kontrollieren kann: Licht, Temperatur, Wasser, Überwachungskameras und Schließmechanismen. (Andrey Popov / Panthermedia / imago-images)

Die "NZZ" beklagt eine neue Smart-Home-Technologie von Google. Diese schließe automatisch die Türen ab, sobald sie merke, dass eine Person allein zu Hause sei. Warum wir uns so gerne in die Technologie-Abhängigkeit begeben, wird aber nicht geklärt.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 17Wirtschaftswunder, Winnetou und Wurst?
Olaf Hoerbe als Intschu-tschuna spielt während der Hauptprobe von "Winnetou " auf der Felsenbühne in Rathen, Sachsen. (dpa /  Matthias Rietschel)

Wie reagieren Theater auf veränderte gesellschaftliche Bedingungen in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus? In einer Umfrage haben 32 Theaterleiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen darauf geantwortet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur