Seit 10:05 Uhr Lesart

Mittwoch, 24.07.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Fazit

Sendung vom 01.06.2019

44. Mülheimer TheatertagePolitische Stücke klar im Vorteil

Eine Frau schaut ins Publikum und spricht. Hinter ihr liegt eine Frau auf dem Boden vor einem Schaufenster und streckt einen Arm nach oben und lehnt beide Beine in einem 45-Grad-Winkel gegen den Fensterrahmen. (Rolf Arnold)

Der österreichische Autor Thomas Köck ist zum zweiten Mal in Folge mit dem Dramatikerpreis der Mülheimer Theatertage ausgezeichnet worden. Unser Kritiker sieht eine Entwicklung des deutschsprachigen Dramas: weg vom Psychologischen hin zum Politischen.

In eigener SacheFälschungsverdacht bei Dlf Nova

Das Deutschlandradio prüft einen möglichen Fälschungsfall in seinem Programm Deutschlandfunk Nova. Redaktionsleiterin Lena Stärk bedauert den Vorfall, geht aber zunächst noch von einem Verdacht aus und versucht weiterhin, die Autorin zu kontaktieren.

Juni 2019
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Nächste Sendung

24.07.2019, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Von München nach Wien
Heute endet Martin Kusejs Intendanz. Eine Bilanz
Von Christoph Leibold

Filme der Woche
"Leid und Herrlichkeit" / "La Flor"
Von Anke Leweke

Wo Kunst noch weh tut (3)
Mai Khoi, vietnamesische Musikerin
Von Andreas Gottke

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDer schlechte Witz der Downing Street
Boris Johnson reckt nach seiner Wahl zum neuen Tory-Vorsitzenden beide Daumen in die Höhe. (imago images / i Images / Andrew Parsons)

Boris Johnson wird der neue britische Premierminister. In der "Welt" prophezeit der Schriftsteller William Boyd, dass Johnson Großbritanniens Ruf als "Witznation" mehren werde. Die "SZ" nennt den "ultraliberalen Tory" einen "Oberklassenproll".Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 14Der Stoff, aus dem der Osten ist
Szene aus "Düsterbuschs City Lights" am Theater Magdeburg (Theater Magdeburg)

Von einer Magdeburg-Reise kommen wir mit Fragen zurück: Welche Themen interessieren 30 Jahre nach dem Mauerfall das Publikum in den neuen Bundesländern? Muss man hier anders Theater machen? Und warum fallen Kritiken oft anders aus als Zuschauerreaktionen?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur