Seit 19:05 Uhr Oper

Samstag, 07.12.2019
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Fazit

Sendung vom 08.06.2017
Illegal beschlagnahmte Bücher aus vormals jüdischem Besitz zeigt die Installation von Maria Eichhorn auf der documenta 14 in Kassel (Hessen). (dpa / picture alliance / Boris Roessler)

Raubkunst auf der documenta 14Kunst als historisches Dokument

Gleich mehrere Künstler setzen sich auf der documenta mit Raubkunst auseinander. Für den Kurator Dieter Roelstraete erzählt Raubkunst auch viel über die Geschichte der Bundesrepublik - und über die Schwierigkeiten der Sammlung der documenta.

Gemälde von Miriam Cahn bei der documenta 14 (Deutschlandradio)

Miriam Cahn auf der documentaDie Ästhetik der Identifikation

Die Schweizer Künstlerin Miriam Cahn hängte bei der documenta 1982 ihre Arbeiten kurzerhand wieder ab, weil man ihr – entgegen der Absprachen - keinen eigenen Raum zur Verfügung gestellt hatte. Diesmal hat sie ihn. Welche Möglichkeiten das eröffnet, berichtet sie im Interview.

Juni 2018
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Nächste Sendung

07.12.2019, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

"Systemsprenger" zweimal gewonnen?
Verleihung Europäischer Filmpreis
Gespräch mit Jörg Taszman

Salon der Angst
Die tschechische Künstlerin Eva Kotátková in Hannover
Von Anette Schneider

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDas Trauma von Gotha
Kopie des Selbstportraits mit Sonnenblume nach Anthonis van Dyck (Antwerpen 1598/9-1641 London) (Stiftung Schloss Friedenstein)

Auch die Feuilletons beschäftigen sich mit dem spektakulärsten Kunstraub der DDR-Geschichte. "Erst sind die Bilder aufgetaucht, jetzt geht es darum, nach vier Jahrzehnten den ungelösten Kriminalfall aufzuklären", lesen wir im "Spiegel".Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur