Seit 05:05 Uhr Studio 9

Freitag, 24.01.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Fazit

Sendung vom 02.05.2018

re:publica 2018"Gesellschaftskonferenz statt nur Netzkonferenz"

Ein Mann klebt einen Schriftzug für die Re:publica 2018 in Berlin (dpa / picture alliance / Britta Pedersen)

In Berlin findet derzeit die re:publica statt. Dort wird verhandelt, wie das Internet Arbeitswelt, Wissenschaft und Gesellschaft verändert. Zur Eröffnung wurde diskutiert, wie sich rechte Denkweisen im Netz verbreiten, berichtet unsere Redakteurin Christine Watty.

Mai 2018
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Sendung

24.01.2020, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Wiederentdeckt
Paul Abrahams Operette: "Märchen im Grandhotel" in Meiningen
Gespräch mit Franziska Stürz

Nach 42 Jahren
Wuppertaler Tanztheater re-inszeniert "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Béla Bartóks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'“ von Pina Bausch im Opernhaus Wuppertal
Gespräch mit Elisabeth Nehring

Postapokalyptisch
"Bataillon" von Enis Maci
Uraufführung am Nationaltheater Mannheim
Gespräch mit Marie-Dominique Wetzel

Akademie der Künste Berlin
Symposium: Kunst am Bau in der DDR
Gespräch mit Arnold Bartetzky, Kunsthistoriker und Journalist

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsVom Sehnen nach den wilden Zwanzigern
Kabarett und Varieté: Ballett. Revue-Girls des Damenballetts Ehed Karina, Berlin.  (picture alliance/dpa/ akg-images)

Der Vergleich drängt sich auf: Die wilden, goldenen 1920er-Jahre - und die Dekade, die gerade angebrochen ist. "Die Zeit" lässt Florian Illies über die Sehnsucht nach früher philosophieren- inklusive gewagter Metaphern zu den "alten" 20er-Jahren. Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur