Seit 17:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 04.03.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Fazit

Sendung vom 12.04.2017

Proteste in Budapest"Junge Ungarn machen Europa zum Kampfbegriff"

Tausende Ungarn demonstrieren auf dem Heldenplatz in Budapest. Sie haben ein Herz gebildet, in dessen Mitte "Zivil" steht. (AFP / Attila Kisbenedek)

Die geplante Schließung der Budapester Central European University bringt nicht nur Schriftsteller wie György Konrád auf den Plan, sondern vor allem auch junge Ungarn. Sie fordern Meinungsfreiheit. Regierungschef Viktor Orbán könnte sich diesmal verrechnet haben, meint der Autor Wilhelm Droste.

April 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Nächste Sendung

04.03.2021, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Berlinale:
Herr Bachmann und seine Klasse / Ballad of White Cow
Gespräch mit Patrick Wellinski

Immer wieder ein Politikum
Das iranische Kino auf der Berlinale
Gespräch mit Anke Leweke

Künstler als Kurator. Ader Attia kuratiert die 12. Berlin Biennale

Irrlichtern großer Geister - der Debütroman "Wilde Theorien" von Pola Oloixarac

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsEinordnen, bitte!
Dr. Seuss' englischsprachige Kinderbücher auf einem Ständer in einem Buchladen. Einige der beliebten Kinderbücher sollen nicht mehr verlegt werden, da sie Menschen in verletzender und falscher Weise darstellen, sagte der Konzern, der das Erbe des Authors verwaltet.  (imago images/UPI Photo/John Angelillo)

In der Diskussion um die Bücher von Dr. Seuss verweist die "FAZ" darauf, dass der Autor "grassierende Rassenideologie" bekämpft und dabei "zeittypische Klischees" verwendet habe. Man solle daher sein Werk lieber erklären, als verschwinden lassen.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur