Seit 14:05 Uhr Kompressor

Dienstag, 17.09.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Fazit / Archiv | Beitrag vom 06.01.2016

Fazit-ReiheUngewöhnliche Kulturberufe

Podcast abonnieren
Erik de Kruijf, Senior Project Manager Exhibitions der World Press Photo beim Ausstellungsaufbau kurz vor Eröffnung der 58. World Press Photo präsentiert von der Deutschen Bahn AG im Hauptbahnhof Berlin-Mitte. (picture alliance / dpa / Manfred Krause)
Erik de Kruijf ist zum Beispiel Senior Project Manager Exhibitions der World Press Photo Ausstellung. (picture alliance / dpa / Manfred Krause)

Wer erfindet eigentlich die fiktiven Suchmaschinen für den "Tatort"? Wer hängt die Kunstwerke in Ausstellungen auf? In unserer Reihe stellen wir Ihnen die etwas anderen Kulturberufe vor.

Warum braucht eine Harfe eine Managerin? Wer ist zur Stelle, wenn Ophelia auf der Bühne plötzlich ohnmächtig wird – ganz real und gar nicht gespielt?

Und wussten Sie, dass auf dem roten Teppich nichts dem Zufall überlassen, sondern alles genau choreografiert wird? Und wer denkt sich die Felsenlandschaften aus, durch die die Tierpark-Eisbären streifen? Menschen mit ungewöhnlichen Berufen:

Sonntag, 3.1., ab 23:05 Uhr
Der Theaterarzt

Montag, 4.1., ab 23:05 Uhr
Der Rote-Teppich-Kurator

Dienstag, 5.1., ab 23:05 Uhr
Der Fake-Internet-Designer

Mittwoch, 6.1., ab 23:05 Uhr
Der Kunsttransporteur

Donnerstag, 7.1., ab 23:05 Uhr
Der Kunstfelsenbauer

Freitag, 8.1., ab 23:05 Uhr
Die Harfenmanagerin

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDer "Visionär ohne Kanten" ist tot
Designer Luigi Colani präsentiert am 6. Februar 2008 auf der Spielwarenmesse in Nürnberg das erste ferngesteuerte Modellauto mit einem Wasserstoff-Antrieb. (imago/Eckehard Schulz)

"Biodesign" nannte Luigi Colani seine Art der Entwürfe, die allesamt weiche Linien hatten. Jetzt ist er 91-jährig gestorben. Die "NZZ" erinnert an ihn, als einen Designer, bei dem auch Gebrauchsgegenstände aerodynamisch wie Flugzeuge waren.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 17Wirtschaftswunder, Winnetou und Wurst?
Olaf Hoerbe als Intschu-tschuna spielt während der Hauptprobe von "Winnetou " auf der Felsenbühne in Rathen, Sachsen. (dpa /  Matthias Rietschel)

Wie reagieren Theater auf veränderte gesellschaftliche Bedingungen in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus? In einer Umfrage haben 32 Theaterleiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen darauf geantwortet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur