Seit 10:05 Uhr Lesart
Montag, 25.10.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Kompressor | Beitrag vom 30.07.2018

Faszination E-Sport Überlebenskämpfe auf virtuellen Inseln

Stephan Otto im Gespräch mit Gesa Ufer

(dpa)
Schweiß fließt beim E-Sport höchtens vor Aufregung. (dpa)

In asiatischen Ländern gehören E-Sport-Games wie "PlayerUnknown's Battleground" zum Alltag. Anlässlich des größten E-Sport-Events in Deutschland in Berlin fragen wir den Game-Experten Stephan Otto: Was fasziniert Zuschauer daran, die selbst gar nicht mitspielen?

Am 28. und 29. Juli fand in Berlin das größte E-Sports Event Deutschlands statt. E-Sport bedeutet: Sportlicher Wettkampf zwischen Menschen mit Hilfe von Computerspielen – Schweiß fließt also höchstens vor Aufregung und nicht weil körperliche Kondition gefragt ist.

Tausende Besucher hatten sich trotz herrlichen Sommerwetters Tickets für die Mercedes-Benz-Arena gekauft, und schauten dabei zu, wie sich Teams aus aller Welt in dem PubG-Spiel (ein sogenannter Mehrspieler-Shooter) "Playerunknown's Battlegrounds" mit Fallschirmen auf eine virtuelle Insel abwerfen ließen, um nach dem "battle royale"-Prinzip, zu schauen, wer dort am längsten überlebt.

Je schwieriger die Bedingungen desto größer die Faszination

All das eingebettet in eine bombastische Show: Menschen wurden von der Decke abgeseilt, eine spektakuläre Lichtshow heizte die Zuschauermenge an. Warum finden manche es so faszinierend, beim virtuellen "survival of the fittest" zuzusehen? Die PubG-Spiele funktionierten nach dem "Hunger Games"-Prinzip der Roman- und Film-Serie "Die Tribute von Panem", sagt Game-Experte Stephan Otto. Beide übten auf Fans die gleiche Sogwirkung aus – und diese Faszination nehme zu, je schwieriger die Bedingungen und je kleiner der Spielraum der ums  Überleben kämpfenden Spieler sei.

Und das Publikum? Otto: Das bestehe überwiegend aus jungen männlichen Zuschauern, unter ihnen sehr viele Asiaten. In asiatischen Ländern gehöre E-Sports – und damit auch PubG – längst zum Alltag: "Die leben das schon – was auch bei uns in Deutschland bald der Fall sein könnte."

(mkn)

Mehr zum Thema

Online-Phänomen "Fortnite Battle Royale" - Als Online-Gamer zu Olympia?
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 24.05.2018)

Computerspielemesse - "So politisch war die Gamescom noch nie!"
(Deutschlandfunk, Wirtschaft am Mittag, 16.08.2017)

E-Sport - "Wir als Politik können E-Sport nicht ignorieren "
(Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 22.04.2017)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur