Seit 17:05 Uhr Studio 9
Montag, 21.06.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Interview / Archiv | Beitrag vom 01.06.2018

Fahrrad-Aktion von Rügen bis zum BodenseeBUND: Mehr Schutz für die Alleen!

Katharina Dujesiefken im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Blick in eine Kastanienallee im Verlauf Deutsche Alleenstraße in Mecklenburg Vorpommern | Verwendung weltweit (dpa)
Kastanienallee im Mecklenburg Vorpommern (dpa)

Mit einer 1900 Kilometer langen Fahrt von der Insel Rügen bis zum Bodensee wollen Naturschützer und Radsportler auf den Schutz der deutschen Alleen aufmerksam machen. Die vielen Baumlücken sollten neu bepflanzt werden, fordert BUND-Referentin Katharina Dujesiefken.

Vor 25 Jahren wurde das erste Teilstück der "Deutschen Alleenstraße" von Sellin auf Rügen bis nach Rheinsberg in Brandenburg eröffnet. Heute ist die "Deutsche Alleenstraße" mehr als  1900 Kilometer lang, aber über weite Strecken hat sie heute große Lücken, in denen kein Baum mehr steht. Auf dieser längsten Kulturstraße Deutschlands sollten die Baumlücken geschlossen werden, fordert Katharina Dujesiefken, Referentin für Baum- und Alleenschutz beim Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND).

Europäisches Kulturgut

"Diese Allee steht ja exemplarisch für viele dieser grünen Tunnel, wir haben ja ein richtiges Alleennetz", sagte Dujesiefken im Deutschlandfunk Kultur. "Wir wollen einfach diesen Schatz schützen und behalten." Es handele sich bei den Alleen um ein europäisches Kulturgut, das bewahrt werden sollte.

Allee in der Uckermark (imago/Maria Gänßler)Allee mit blühenden Apfelbäumen bei Lychen in der Uckermark (imago/Maria Gänßler)

Dafür startet der BUND heute eine Radaktion, bei der Fahrradteams die 1900 Kilometer von Rügen bis zum Bodensee über die Deutsche Alleenstraße radeln. Dujesiefken sagte, die Baumlücken würden immer größer. "Das ist dem stetig steigenden Verkehr geschuldet", sagte sie. Aber auch der Straßenausbau spiele eine Rolle. In Mecklenburg Vorpommern seien beispielsweise nur 150 Kilometer von 295 Kilometern mit Bäumen bepflanzt.  

Mehr zum Thema

Infotag - Die Esskastanie - Baum des Jahres 2018
(Deutschlandfunk Kultur, Kakadu, 08.01.2018)

"Deutsche Alleenstraße" - Die Lücke als Programm
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 20.07.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

Heike Geißler über die Bachmann-Jury"Das geht nicht"
Die Jury im Studio bei der Lesung von Heike Geißler. Die Schriftstellerin ist über Bildschirme zugeschaltet. (LST Kärnten / Johannes Puch)

Die Schriftstellerin Heike Geißler hat in Klagenfurt gelesen und übt nun deutliche Kritik an der Arbeit der Jury: Die Diskussion sei unfair und nicht auf den Text bezogen gewesen. Das sei aber das Mindeste, was Literaturkritik leisten müsse.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur