Seit 03:00 Uhr Nachrichten

Montag, 23.09.2019
 
Seit 03:00 Uhr Nachrichten

Interview | Beitrag vom 27.05.2019

Europawahl 2019Das europäische Lebensgefühl der Jugend

Daniel Eichenberg im Gespräch mit Dieter Kassel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Junge Demonstranten bei Fridays for Future in der italienischen Stadt Palermo. Sie tragen Plakate gegen den Klimawandel und Europafahnen.  (imago / Pacific Press Agency / Antonio Melita)
Auch in Italien setzen sich junge Menschen für eine grüne Politik in Europa ein. Doch manche junge Leute seien auch anfällig für Populisten - wegen der hohen Arbeitslosigkeit, sagt Daniel Eichenberg. (imago / Pacific Press Agency / Antonio Melita)

Junge Menschen haben bei der Europawahl zu einem erheblichen Teil für Grün gestimmt. Sind sie also weniger anfällig für Rechtspopulismus als die Älteren? Grundsätzlich ja, sagt der Autor Daniel Eichenberg. Doch er sieht Unterschiede in den EU-Ländern.

Wie hält es die Jugend mit den Rechtspopulisten? Das sei abhängig davon, in welchem Land man lebe, findet Daniel Eichenberg, einer der Herausgeber des Buches "Wohin mit Europa?". In Ländern wie Italien, wo eine sehr hohe Jugendarbeitslosigkeit herrsche, gebe es durchaus junge Wähler, die zur rechtsgerichteten Lega tendierten. In Deutschland sei das eher kein Phänomen - wegen der fast erreichten Vollbeschäftigung.

"Ich denke, dass die jungen Leute derzeit mit Europa schon ganz stark aufwachsen. Unabhängig von den Arbeitslosenzahlen: Wenn man mit Europa aufwächst, wenn man in diesem Kontinent hin und her reist, wenn man vielleicht Freunde hat aus anderen Ländern, dann ist es auch leicht, an einem europäischen Lebensgefühl teilzuhaben. Und es ist relativ einfach, dann auch pro-europäisch zu wählen, dass man wiederum gar nicht so anfällig ist für populistische Tendenzen."

Mit Blick auf das starke Ergebnis der Grünen hofft Eichenberg auf eine Reaktion der anderen Parteien: dass sie die Motivation des grünen, des nachhaltigen Wählens auch in ihre Programme übernehmen. "Und dann bin ich natürlich der Hoffnung, dass sich da in der Parteienlandschaft vielleicht grundsätzlich etwas verändert", so Eichenberg.

(bth)

Mehr zum Thema

Nach der EU-Wahl - Jetzt brauchen wir eine zukunftstaugliche Klimapolitik
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 26.05.2019)

Europawahl - Verheugen: Mehrheit will starke, handlungsfähige Union
(Deutschlandfunk, Interview, 26.05.2019)

Europawahl - Politisiert und polarisiert
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 26.05.2019)

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur