Das Feature, vom 10.10.2017

Europas vergessener Krieg im Maghreb"Bis die Araber klein beigeben ..."

Von Gerit von Leitner

Spanische Flieger, die Dörfer mit deutschem Giftgas bombardieren? Franzosen, die unter den Augen der Briten eine islamische Republik aushungern? Der Erste Weltkrieg war kaum beendet, da raufte sich Europa zu einem vergessenen Kolonialkrieg zusammen.

 Ein Mann mit einem Esel und drei Frauen in traditioneller Kleidung gehen auf einer Straße in Marokko. (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)
Auf einer Straße in Marokko (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)

Eher zufällig stößt die Autorin in Marokko auf Spuren von Abd el-Krim. Der hatte als Führer mehrerer Berberstämme 1921 im zwischen Frankreich und Spanien aufgeteilten "Protektorat" eine unabhängige Rif-Republik ausgerufen. Mit einer später von Mao und Ho Chi Minh studierten Guerillataktik erzielte er große Anfangserfolge gegen die Kolonialmächte, bis diese konkurrierende Interessen hintanstellten, um den "frechen Muselmanen" den Garaus zu machen. Zuvorderst mit deutschem Giftgas. Gerit von Leitner trägt vergessene Fakten aus Militärarchiven zusammen und wird in immer noch verseuchten Landstrichen mit einer sehr lebendigen Erinnerung konfrontiert, die nicht nur die Legitimität des marokkanischen Königshauses in Frage stellt, sondern auch zur - zumindest unterbewussten - Grundausstattung manches Dschihadisten gehören mag.


Produktion: WDR/Dlf 2017