Hörspiel, vom 22.02.2015, 18:30 Uhr

Etel AdnanArabische Apokalypse

Zum 90. Geburtstag
Von Etel Adnan

Etel Adnans "Arabische Apokalypse" ist ein Zyklus von 59 Gedichten über den libanesischen Bürgerkrieg, der bis 1990 andauerte. Im Zentrum der entfesselten apokalyptischen Gewalt steht das Massaker von Tel al-Zaatar im Jahr 1976.

Etel Adnans poetische Texte bekommen durch die Ereignisse 2011 eine bedrohliche Aktualität.  (imago)
Etel Adnans poetische Texte bekommen durch die Ereignisse 2011 eine bedrohliche Aktualität. (imago)

Durch die Ereignisse von 2011, den Arabischen Frühling und die weiter gehenden, nicht kalkulierbaren Folgen im arabischen Raum bekommen Adnans poetische Texte eine bedrohliche Aktualität.

Aus dem Französischen von: Ulrike Stoltz

Realisation: 48nord, Ulrike Brinkmann, Klaudia Ruschkowski
Komposition: 48nord
Mit: Etel Adnan, Tatja Seibt, Cristin König, Meriam Abbas
Bearbeitung: Klaus Ruschkowski
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur/HR 2013

Länge: 66'21

Etel Adnan, geboren am 24. Februar 1925 in Beirut, lebt in Paris, Sausalito (Kalifornien), Beirut und auf Skopelios. Die kosmopolitische Schriftstellerin, Journalistin, Philosophin und Malerin veröffentlichte Romane, Theaterstücke, Erzählungen, Lyrik und Essays. Sie lehrte "Philosophy of Art" im Dominican  College von San Raphael. Ihre Bilder, Zeichnungen und Künstlerbücher waren u.a. auf der documenta13 zu sehen.

Anschließend:
Aus einem Gespräch mit Etel Adnan im September 2014
Von Klaudia Ruschkowski

Länge: 22'35

Artikel im Wall Street Journal vom 09.02.2015

Abonnieren Sie unseren Newsletter!