Feature, vom 27.02.2019, 00:05 Uhr

Erkundungen in der DunkelheitUnd plötzlich öffnet sich am Waldrand die Nacht

Einbruch der Nacht an einem Waldrand (imago)
Einbruch der Nacht an einem Waldrand (imago)

"Durch die Arbeit im Dunklen haben sich meine Wahrnehmungsgrenzen verschoben", sagt Johanna Flick. Die Biologin erforscht Fledermäuse und erstellt Umweltgutachten zu nächtlichen Aktivitäten bedrohter Arten. "Wir brauchen diese Nachtseite, wo uns was erreichen und manchmal auch aufwühlen kann", meint Pfarrer Ulrich Hermann. Mit diesen und anderen Liebhabern der Nacht ist Rainer Schildberger aufgebrochen, um Möglichkeiten zu erkunden, die sich erst nach Sonnenuntergang eröffnen - wenn wir mutig werden und uns selbst auf die Spur kommen wollen.


Und plötzlich öffnet sich am Waldrand die Nacht
Erkundungen in der Dunkelheit
Von Rainer Schildberger
Regie: Felicitas Ott
Mit: Nadine Kettler und Rainer Schildberger
Ton: Andreas Völzing
Produktion: SWR 2018
Länge: 54’00


Rainer Schildberger, 1958 in Berlin geboren, studierte Musik, Geschichte und Sport in Darmstadt, Berlin und Los Angeles. Seit 1994 Feature- und Hörspielautor. Schreibt auch Romane und Erzählungen. Lebt in Berlin. Zuletzt für Deutschlandradio: ‚Fuchtel und ich - Wie man dem Charme eines Politikers widersteht’ (DLF 2018). Andere Stücke: ‚Auf der Suche nach der Altersweisheit’ (DKultur 2008), ‚Die Mönchsrepublik Athos’ (DLF 2010), ‚Von Negev über Galiläa nach Jerusalem’ (RBB/DLF 2011), ‚Das Katastrophen-Spiel’ (NDR/DLF 2012), ‚Das Land in meinem Kopf’ (SWR/DLF 2014)‚ ‚Die Tauben vom Hauptbahnhof’ (DLF 2015), ‚Der Alte lässt das Spinnen nicht’ (SWR 2015) und
‚Ingredients of Democracy’ (RBB/DLF 2016).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!