Seit 23:05 Uhr Fazit
Donnerstag, 28.10.2021
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 26.12.2016

Erben und VererbenDer Nachlass und seine Nebenwirkungen

Von Paul Vorreiter, Anna Corves, Tina Hüttl, Christina Küfner, Stephan Morgenstern

Porzellan aus dem Nachlass der Verstorbenen (Deutschlandradio / Stephan Morgenstern)
Porzellan aus dem Nachlass einer Verstorbenen (Deutschlandradio / Stephan Morgenstern)

Viel ist gesagt und geschrieben worden über die ungerechte Verteilung des Reichtums in Deutschland, die maßgeblich mit dem Vererben von Geld und Besitztümern zu tun hat. Aber man kann nicht nur Geld, Immobilien und Kunstwerke erben. Manche erben Krankheiten, andere die Macken des Vaters oder die kurzen Beine der Mutter.

Und müssen sich ihr Leben lang mit diesem Erbe herumschlagen. Ein Leben lang begleiten einen auch oft Erbstücke, die von Angehörigen einst gesammelt, gehütet und teilweise sogar als Geldanlage begriffen wurden - die sich dann als völlig nutz- und wertlos herausstellen.

Deutschlandradio Kultur nähert sich in einem halbstündigen Magazin dem Thema Erben einmal anders. In Reportagen und Porträts werden die Kehrseiten des Erbens hörbar gemacht, sehr persönliche Geschichten erzählt und praktische Tipps für Erblasser gegeben. Das Ganze wird auf dem Online-Portal deutschlandradiokultur.de/erben audiovisuell begleitet.

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Die Reportage

Leben im WohnwagenLetzte Rettung Campingplatz
Mehrer Wohnmobile stehen bei Herbstwetter auf einem Campingplatz. (Deutschlandradio / Lena Gilhaus)

Immer mehr Menschen können sich die hohen Mieten nicht mehr leisten und ziehen auf den Campingplatz. Erlaubt ist das in der Regel nicht. Manche Platzbetreiber drücken trotzdem ein Auge zu und nehmen Menschen in Not auf. Aber nur so lange nichts passiert.Mehr

Gefängnispsychologin im MännervollzugUnter Straftätern
Ein junge Frau mit langen, glatten blonden Haaren und weinrotem Blazer steht vor einem Gefängnisgebäude. (Amelie Festag)

Gewaltdelikte sind das Fachgebiet der Psychologin Amelie Festag. In der Justizvollzugsanstalt Berlin-Moabit entscheidet sie über Hafterleichterungen für Schwerkriminelle. Festag würde sie gerne öfter befürworten. Aber dann zeigt sich: Der Schein trügt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur