Seit 05:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 06.05.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Literatur | Beitrag vom 25.04.2021

Entlaufene Helden der LiteraturTarzan, Lolita, Münchhausen, Schwejk

Von Bruno Preisendörfer

Eine inszenierte Studioaufnahme vor grünem Hintergrund zeigt einen zeitgenössischen bekleideten Mann, der wie Tarzan an einer Liliane schwingt. (IMAGO / Westend61)
Wer kennt den Namen des Autors von Tarzan? Die Figur hat sich durch ihren Ruhm nicht nur vom Schöpfer emanzipierte, sondern auch vom Medium Literatur. (IMAGO / Westend61)

Manche Helden entkommen den Büchern, führen ein Eigenleben und werden berühmter als ihre Erfinder. Nach Robinson Crusoe ist sogar eine ganze literarische Gattung benannt. Und Tarzan hat seinen Ursprung im Roman längst hinter sich gelassen.

Es gibt viele literarische Figuren, die berühmter als ihre Schöpfer geworden sind. Manche von ihnen wurden sogar sprichwörtlich, zum Sinnbild oder zur Verkörperung von Leidenschaft.

Das alte Europa verführt das junge Amerika

Neben Till Eulenspiegel, Moby Dick und Alice im Wunderland gehört Robinson Crusoe zu den Helden, die sich verselbstständigt haben. Er hat es sogar zu einer eigenen Gattung gebracht: Die Robinsonade, das Eingeschlossen-Sein auf einer Insel, gehört zum Formenkanon des Romans. Robinson Crusoe dient noch immer als Vorlage für Jugendbücher und ist mehrfach verfilmt worden.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter

Zu mehr als einer Verfilmung brachte es auch der Lolita-Stoff. Lolitas alternder Galan Humbert Humbert sieht in ihr: die Verkörperung der Mädchen-Frau - bezaubernd, süß, heimtückisch, launenhaft, schmollend, hüfend, lachend, unwiderstehlich, unsterblich.

Bei jeder Neuverfilmung wird das wahre Alter des Nymphchens ein paar Jährchen heraufgesetzt. Lolita ist bekannter als ihr literarischer Schöpfer.

Vollendete Stereotype

Vom Erfinder komplett losgelöst hat sich Tarzan. Tarzan, der sich mit den Fäusten auf seinen wohlgeformten Brustkorb trommelt und dann mit seiner Jane im Arm von Liane zu Liane im Dschungel schwingt. Er ist der edle Wilde und eine völlig unterkomplexe Figur.

Tarzan, eine Gestalt, die sich durch ihren Ruhm nicht nur vom Schöpfer emanzipierte, sondern auch vom Medium Literatur. Er verwandelte sich in eine unsterbliche Filmfigur, kommt auch in Comics vor. Viele Menschen wissen nicht einmal mehr, dass seine Abenteuer zuerst in Romanen zu lesen waren. Wer kennt noch den Namen des Autors von Tarzan?

(uck)

Tarzan, Lolita, Münchhausen, Schwejk. Entlaufene Helden der Literatur. Von Bruno Preisendörfer
Es sprachen: Regina Lemnitz, Gerd Grasse und Götz Schulte
Regie: Renate Heitzmann
Redaktion: Claus Vogelgesang
Die Sendung wurde 2000 zum ersten Mal ausgestrahlt.

Das Manuskript ist leider nicht verfügbar.

Mehr zum Thema

Tarzan-Filme - Wie Sprache das koloniale Weltbild ausdrückt
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 28.07.2016)

Eine Lange Nacht über Robinson Crusoe - Die törichte Neigung, in der Welt herumzuschweifen
(Deutschlandfunk, Lange Nacht, 17.08.2019)

Film - Lolita im Disneyland
(Deutschlandfunk Nova, Agenda, 24.01.2013)

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur