Seit 11:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 06.05.2021
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Lange Nacht / Archiv | Beitrag vom 17.01.2015

Eine Lange Nacht über HochstapeleiDer große Bluff

Von Dietrich Leube

Die US-Schauspieler Leonardo DiCaprio (r.) und Tom Hanks (l.) sowie der Regisseur Steven Spielberg stehen am 26.1.2003 in Berlin vor einem Kinoplakat zu ihrem Streifen "Catch Me If You Can". (picture-alliance / dpa / Stephanie Pilick)
In dem Film "Catch me if you can" verkörpert DiCaprio (r.) den smarten Frank Abagnale, der sich trotz seiner jungen Jahre bereits ein beträchtliches Vermögen ergaunert hat. Zu sehen mit Tom Hanks (l.) sowie Regisseur Steven Spielberg. (picture-alliance / dpa / Stephanie Pilick)

Mehr Schein als Sein – wer wäre gegen Versuchungen gänzlich gefeit? "Die Welt will betrogen werden", heißt es im "Narrenschiff" des Sebastian Brant. Der Hochstapler indes gilt als Betrugsspezialist, meist mit sozial imponierendem Habitus. Im Grimm'schen Wörterbuch wird er definiert als "Gauner, der als ein Vornehmer bettelt".

Doch ein Panoptikum von Heiratsschwindlern, Gaunern mit Enkeltrick oder den alltäglichen politischen oder finanziellen Hasardeuren ist wenig unterhaltsam. Unsere Aufmerksamkeit gilt vielmehr den Koryphäen der Gattung. Gern wird ihr Mut, ihre Dreistigkeit bewundert, erst ihr Fiasko bestraft man mit Hohn.

Anders als der gemeine Betrüger betritt der Glücksritter die Bühne vor aller Augen, als Zauberkünstler. Mit den gefälschten Insignien von Macht, Reichtum, Ansehen entlarvt er die echten Attribute. Er verfügt über besondere Talente, geheime Rezepte, blendendes Auftreten – mit einem Wort: Charisma. Er sucht Menschen, die es nach einem Mehr im Leben gelüstet, und er findet sie.

Lange Nacht

Melodramen von Douglas SirkTränen im Kino
Porträt von Douglas Sirk mit Sonnenbrille. (imago / AF Archive / Mary Evans)

Von allen Filmgenres ist das Melodram der größte Tränentreiber, von allen Regisseuren des Genres ist Douglas Sirk der Meister. Seine Filme, die Rainer Werner Fassbinder und Pedro Almodóvar prägten, haben bis heute nichts von ihrer Kraft verloren.Mehr

Lotte Lenya und Kurt WeillZu zweit allein
Der Komponist Kurt Weill und seine Frau, die Schauspielerin Lotte Lenya, am 17. August 1942 im US-Exil bei New York vor dem Klavier. (picture alliance / AP Photo / Robert Kradin)

Kurt Weill und Bertolt Brecht bildeten zu ihrer Zeit ein Dream-Team des Theaters, doch Gleiches galt auch für Kurt Weill und Lotte Lenya: Seine Frau wurde zur gefeierten Darstellerin in den Stücken. Nach dem Tod ihres Mannes begann ihre zweite Karriere.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur