Seit 15:05 Uhr Tonart

Montag, 16.09.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Schwarzweißaufnahme aus den 20ern von jungen Frauen, die am Strand gemeinsam und synchron Übungen durchführen. (Bode Bund/Ulrich Bode)

Tag der offenen Tür

22. September 2019, Funkhaus Köln

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Kultur

Aus den FeuilletonsTodesstrafe für Wucherpreise

"Die Welt" meint, dass der Mietpreisdeckel schon im alten Rom nicht funktioniert habe. Ein Gesetz habe für Waren und Dienstleistungen Maximalpreise festgesetzt und sogar mit der Todesstrafe gedroht, sei aber an der "Macht des Faktischen" gescheitert.

 

Berlin Art WeekVom Versuch, Kunst zu kaufen

Die „Art Week“ in Berlin ist ein Event. Zwei Kunstmessen und Galerieöffnungszeiten bis in die späten Abendstunden. Thorsten Jantschek macht sich auf die Suche nach einem Kunstwerk, das an eine ganz bestimmte Wand in seinem Büro passen soll.

 

Politik & Zeitgeschehen

Fünf Stunden Arbeit pro TagDas reicht!

Der Bielefelder IT-Unternehmer Lasse Rheingans hat für seine Mitarbeiter die 25-Stunden-Woche eingeführt. Täglich fünf Stunden arbeiten, um 13 Uhr nach Hause, bei vollem Lohnausgleich. Warum das funktioniert, erklärt Rheingans im Interview.

Edward Snowdens AutobiografieEin Aufklärer im besten Sinne

Seit sechs Jahren lebt der Whistleblower Edward Snowden im Exil. Seine Autobiografie "Permanent Record" erscheint am Dienstag, dem 17. September, in Deutschland. Stefan Koldehoff konnte exklusiv mit Snowden sprechen und hat auch das Buch schon gelesen.

 

Sachsen-AnhaltDer lange Schatten der Treuhand

"Wie eine Massenhinrichtung": So empfanden manche in Sachsen-Anhalt den wirtschaftlichen Kahlschlag durch die Treuhand, der tausende den Job kostete. Nachwirkungen sind bis heute zu spüren - nicht nur schlechte. Aber mit dem Kohleausstieg droht neues Ungemach.

 

Literatur

Porträt zu Cees NooteboomDer Augenmensch

Cees Nooteboom ist selten zu Hause. Und wenn doch, dann kommen gleich drei Wohnungen und Häuser in drei Ländern in Betracht. Der Autor ist ein Sammler von Menschen, von Landschaften und auch ein Nomade der literarischen Gattungen.

 

Musik

2721. Ausgabe: Rätseln Sie mit!Wo kommt der denn her?

Am 15. September 1885 starb der berühmte Elefantenbulle Jumbo während des Verladens bei einem Zusammenstoß mit einer Lokomotive. Der Schausteller P.T. Barnum hatte ihn in der ganzen Welt herumgezeigt. Das Rätsel ist dieses Mal daher den Elefanten gewidmet.

Wissenschaft

MedikamentenforschungDas Dilemma der Antibiotika

Laut einer Recherche des NDR geben immer mehr Pharmahersteller die Erforschung neuer Antibiotika auf - mangels Verdienstmöglichkeiten. Diese Forschung sei aber wichtig, betont Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts. Fast genauso wichtig sei aber auch, das Problem zunehmender Resistenzen in den Griff zu kriegen.

Umstrittene IGeL-LeistungenDarf's ein bisschen mehr sein?

Ultraschall der Eierstöcke, PSA-Test, Hyaluronsäure fürs Knie: Solche "individuellen Gesundheitsleistungen" (IGeL) müssen Patienten selbst bezahlen. Für die Ärzte ein Milliardengeschäft - nicht unbedingt zum Wohl des Patienten.

 

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur