Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Montag, 18.11.2019
 
Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Thema / Archiv | Beitrag vom 16.08.2005

Ein Tag im Leben der katholischen Kirche

Foto-Ausstellung zum Weltjugendtag

Von Eva Schlittenbauer

Ein Bild vom 10. August: Jugendliche Helfer verkaufen vor dem Kölner Dom in Köln Kerzen  (AP)
Ein Bild vom 10. August: Jugendliche Helfer verkaufen vor dem Kölner Dom in Köln Kerzen (AP)

In der Ausstellung "24 Stunden im Leben der katholischen Kirche", die im Rahmen des Weltjugendtages in Köln stattfindet, dokumentieren 46 renommierte Fotografen die Arbeit der katholischen Kirche. Anhand des 12- April 2005 zeigen sie Gläubige aller Kontinente. Parallel zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiger Bildband.

Die Ausstellung mahnt den Betrachter, genau hinzusehen – auf christliche Werte wie Barmherzigkeit und Nächstenliebe - und auf die Menschen, die diese Werte täglich leben. Der Mönch, der Gott in der Einsamkeit der Wüste sucht, die Nonne, die ein Heim für behinderte Menschen leitet, ein Pfleger, der einen Aidskranken wäscht – sie stehen für einen Glaubensweg, der sie leitet und prägt.

Nicht nur karitative Bilder sind zu sehen – zum Beispiel fährt ein Boot durch einen in rosafarbenes Licht getauchten See, unter drohenden Wolkengebilden, eine Aufnahme aus dem Amazonasgebiet. Das Boot gehört einem Kapuzinerpater, der damit seine Gemeinde besucht. Amüsant die Aufnahme eines jungen Paares – sie stehen vor dem Altar, der Priester segnet sie. Die Aufnahme zeigt die Turnschuhe des Bräutigams und die Sandaletten der Braut – beide in Jeans – scheinbar eine spontane Hochzeit – 10 Uhr steht bei diesem Bild.

Jede Fotografie wird einer Uhrzeit zugeordnet – der Betrachter streift durch den 12. April 2005. Es ist ein x-beliebiges Datum, an dem mehr als 40 Fotografen ihre Kameras zückten, um katholisches Leben in ihrem Land aus ihrer Perspektive in Bilder zu bannen. Beginnend um 4 Uhr in Ägypten – auf dem Berg Horeb verzaubert die Sonne die Silhouette mit rötlichem Schimmer. Vier Uhr – zu dieser Stunde und an dieser Stelle empfing Moses die Gesetzestafeln mit den zehn Geboten.

Ein Paar Arm in Arm, durch einen Schirm vor dem Regen geschützt - bildet den Schlusspunkt des Tages. Sie verlassen den Petersplatz in Rom. Eine schwarz-weiß Aufnahme, die beide als klar skizzierte Schatten ins Licht der Straßenlaternen entlässt. Es ist drei Uhr morgens – am 12. April 2005.

Das Interview zum Thema mit dem Initiator der Ausstellung und Herausgeber des Bildbandes "24 Stunden im Leben der katholischen Kirche", Hans-Günther Kaufmann, können Sie in der rechten Spalte als Audio hören.

Mehr bei deutschlandradio.de

Externe Links:

Weltjugendtag 2005

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur