Das Feature, vom 09.10.2018

Ein Quereinsteiger lernt seinen TraumberufHelle wird Erzieher

Er ist 53 Jahre alt, hat zwei erwachsene Söhne - und hat bald eine Erzieherausbildung absolviert. Für Helmut Salvatore Hartwich, genannt Helle, ist das der erste ordentliche Berufsabschluss. Dabei hätte er schon als junger Mann gern mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Aber in den 1980er-Jahren hieß es auf dem Arbeitsamt: "Erzieher? Frauenberuf!".

Ein Kleinkind sitzt auf der Erde und malt mit bunten Kreidestiften auf den Boden (Unsplash/Jelleke Vanooteghem)
Let Me Draw You a Picture (Unsplash/Jelleke Vanooteghem)

Helle stolperte durch Gelegenheitsjobs und immer mal wieder auch in Arbeitslosigkeit und Hartz IV. Nichts Ungewöhnliches in seinem Kiez - dem Berliner Märkischen Viertel - und in seiner sehr großen und komplizierten Familie.

Der Start ins Leben entscheidet über deine Chancen, sagt Helle. Aber er ist auch ein Widerspenstiger; von Ämtern und Behörden lässt er sich nicht einschüchtern - und erst recht nicht abschreiben.

Dass er einen Weg aus der Perspektivlosigkeit geschafft hat, verdankt er störrischem Durchsetzungswillen. Zum Einstieg in seinen Traumberuf verhalf ihm aber nicht zuletzt auch ein Projekt, das vielen Quereinsteigern - vor allem auch Männern - den Weg in Kitas geebnet hat.

Helle wird Erzieher
Ein Quereinsteiger lernt seinen Traumberuf

Von Rosemarie Mieder und Gislinde Schwarz
Regie: Claudia Kattanek
Sprecher: Claudia Matschulla und Valentin Stroh
Technik: Christoph Rieseberg und Thomas Widdig
Redaktion: Ulrike Bajohr

Produktion: Dlf 2018