Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 21.09.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 12.08.2020

Ein neues Forum für das LiedDietrich Henschel präsentiert Natalia Labourdette

Moderation: Carola Malter und Dietrich Henschel

Beitrag hören
Eine junge Frau im roten Kleid und langem, dunklen Haar sitzt aufrecht auf einem Stuhl und lächelt. (Natalia Labourdette / Irene Garmtz)
Natalia Labourdette kam von Madrid nach Berlin, um an der Universität der Künste zu studieren. (Natalia Labourdette / Irene Garmtz)

Die Metropole Berlin ist die Wahlheimat vieler Künstler von internationalem Rang. Unter ihnen sind nicht wenige junge Liedsänger und -pianisten. Der Bariton Dietrich Henschel gibt ihnen mit dem "Internationalen Liedkonzert Berlin" ein neues Forum.

Lieder sind ein Spiegel der Zeit. In den kleinen (und zuweilen auch großen) Geschichten, beschreiben Komponisten und Dichter Lebenssituationen, Rückzugsorte, Gefühle, menschliche Dramen oder auch historische Ereignisse. Uns Hörern liefern sie damit auch einen Schlüssel zum Verständnis von Kultur und Geschichte.

Die neue Lust auf Lieder

In der jungen Musikergeneration lässt sich seit einigen Jahren ein verstärktes Interesse an der Kunstform "Lied" ausmachen. Die Musikhochschulen sind die Master für Liedgestaltung stark nachgefragt. In den Konzerten stehen zunehmend mehr Lieder, Mélodie und Songs auf den Programmen. Musikwettbewerbe loben Preise für herausragende Klavierbegleitungen aus. Die Lied Akademie in Heidelberg avanciert zu einem wichtigen Ort für alle Lied-Besessenen.

Dietrich Henschel hat nun seine "Internationalen Liedkonzerte Berlin" gegründet. Hier präsentiert der weltbekannte Bariton junge, in Berlin lebende Sängerinnen.

Ein Mann in schwarzer Kleidung schaut mit leicht nach unten gesenktem Kopf in die Kamera.Dietrich Henschel will der jungen Generation eine Bühne geben.

Zum künstlerischen Konzert gehört ein Liedprogramm mit Liedern aus dem deutschsprachigen Raum sowie aus der jeweiligen Heimat des Interpreten. Damit bringen die die jungen Sängern ihre Geschichten und ihrer Heimat in die Metropole Berlin. 

Neues Forum für das Lied in Berlin 

Die Sopranistin Natalia Labourdette wurde in Madrid geboren. In ihrer Heimat besuchte sie das Konservatorium "Victoria de los Ángeles", um anschließend in Berlin an der Universität der Künste Gesang/ Musiktheater zu studieren. Die Sopranistin gewann internationale Wettbewerbe und war bereits in zahlreichen Opernaufführungen und Konzerten zu erleben. Für ihren Liederabend hat sie Lieder aus ihrer spanischen Heimat sowie Lieder von Franz Schubert und Alban Berg ausgewählt. 

Live aus dem Theater Delphi Berlin

Manuel de Falla
Siete canciones populares españolas

Franz Schubert
"Der Hirt auf dem Felsen" für Gesangsstimme, Klarinette und Klavier D 965

Gabriel Fauré
Drei Lieder aus: Vier Lieder op. 51

Alban Berg
Sieben frühe Lieder

Joaquín Turina
Poema en forma de canciones

Natalia Labourdette, Sopran
Victoria Guerrero, Klavier
Thorsten Johanns, Klarinette

Mehr zum Thema

Die Mezzosopranistin Marie Seidler - "Das schwierige ist, dass man es geschehen lässt"
(Deutschlandfunk Kultur, Einstand, 12.08.2019)

5. Raderbergkonzert 2019/2020 - "Alle Liederabende sind eine Reise"
(Deutschlandfunk, Musik-Panorama, 17.02.2020)

Transsylvanian Folk Songs - Bartóks Bauernmusik wird Jazz
(Deutschlandfunk, Jazz Live, 28.07.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur