Hörspiel, vom 08.09.2010, 21:33 Uhr

Ein heimatloser Baron in ZivilDie Geschichte von der 1002. Nacht (Teil 2)

Bettler bei der Ausspeisung vor der Jesuitenkirche in Wien. Photographie um 1900 (picture alliance / dpa / Franz Xaver Setzer)
Vom Rittmeister zum heimatloser Baron in Zivil. (picture alliance / dpa / Franz Xaver Setzer)

Die Geschichte jener Nacht spricht sich herum und hat für Rittmeister Taittinger fatale Folgen. Mizzi schreibt ihm Briefe aus dem Gefängnis. Die Presse jagt dem Skandal bis ins Kriegsministerium hinterher. Schließlich verlangt der Oberst, dass Taittinger endlich seinen Abschied nimmt. Am nächsten Morgen ist der Rittmeister ein heimatloser Baron in Zivil.
Das Schicksal wirft ihn unter das einfache Volk. Mizzi liebt ihn noch immer. Und er kann nichts gegen das quälende Bewusstsein, dass er an allem schuld war. "Ich bin ein Verlorener."


Die Geschichte von der 1002. Nacht (Teil 2)
Hörspielbearbeitung: Helmut Peschina
Regie: Robert Matejka
Komposition: Max Nagl
Darsteller: Joseph Lorenz, Stefanie Dvorak, Michou Friesz, Elisabeth Orth, Erwin Steinhauer, Dietrich Siegl, Cornelius Obonya
Produktion: Deutschlandradio Kultur/ORF 2009
Länge: 55'42


Joseph Roth (1894-1939) war Journalist in Wien und Berlin, schrieb Romane und Erzählungen ("Hiob", "Radetzkymarsch"). 1933 Emigration. Verzweifelt über den Zustand Europas, starb er in einem Pariser Armenhospital an den Folgen seiner Trunksucht.

Den ersten Teil finden Sie hier:

Die Geschichte von der 1002. Nacht (Teil 1)

Das könnte Sie auch interessieren:

Zweisprachiges Hörspiel nach dem Roman von Joseph Roth - Die Legende vom heiligen Trinker 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!