Mittwoch, 20.11.2019
 

Kulturnachrichten

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Ein Drittel aller Eltern liest Kindern zu wenig vor

Stiftung Lesen stellt Studie vor

Rund 30 Prozent aller Eltern in Deutschland lesen ihren Kindern selten oder gar nicht vor. Das ist ein Ergebnis der Vorlesestudie 2014, die von der Stiftung Lesen in Berlin vorgestellt wurde. Mehr als zwei Drittel der Eltern binden das Vorlesen dagegen gern und gezielt in den Alltag ein. Wie die Untersuchung belegt, stärkt dieses Ritual neben Sprachvermittlung und Wortschatz auch die familiären Bindungen. Für die Studie wurden von Juni bis August 250 Mütter und 250 Väter mit mindestens einem Kind zwischen 2 bis 8 Jahren befragt. Diese Zahl sei repräsentativ für Familien mit Kindern im Vorlesealter, teilte die Stiftung mit.

Siegfried Lenz an der Seite seiner ersten Frau beigesetzt

Ruhestätte liegt in Hamburg-Nienstedten

Der Schriftsteller war mit seiner ersten Frau Lieselotte 57 Jahre verheiratet - bis zu deren Tod im Jahre 2006. Vier Jahre später heiratete er Ulla Reimer, eine langjährige Freundin seiner Frau.
Lenz starb am 7. Oktober im Alter von 88 Jahren in Hamburg, seiner Heimat nach dem Zweiten Weltkrieg. Die große Trauerfeier für Lenz mit rund 1000 Gästen fand gestern im Hamburger Michel statt, die Beerdigung am Nachmittag im engsten Familienkreis. Zu den Gästen der Trauerfeier gehörten Literaturnobelpreisträger Günter Grass und Altbundeskanzler Helmut Schmidt, der eine bewegende persönliche Rede hielt.

Thomas Hettche erhält Raabe-Literaturpreis

Auszeichnung für Roman "Pfaueninsel"

Der Literaturpreis wird dem 49jährigen Schriftsteller am kommenden Sonntag in Braunschweig überreicht. Er ist mit 30 000 Euro dotiert und wird gemeinsam von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk vergeben.
Im Roman "Pfaueninsel" erzählt Hettche von dem kleinwüchsigen Schloßfräulein Maria Dorothea Strakon, die von 1810 bis 1880 auf der Pfaueninsel in der Havel vor den Toren Berlins lebte.
Thomas Hettche wurde in Treis bei Gießen geboren und lebt heute in Berlin und in der Schweiz. Zu seinen bisherigen Auszeichnungen gehören der Rauriser Literaturpreis und der Robert-Walser-Preis.
Der Raabe-Literaturpreis erinnert an den gesellschaftskritischen Schriftsteller Wilhelm Raabe (1831-1910), der in Braunschweig starb.

«Aladdin» kommt nach Hamburg

Disney-Musical feiert Europapremiere

Im Herbst nächsten Jahres soll «Aladdin»- in der Hansestadt das «Phantom der Oper» ablösen, teilte der Musicalkonzern Stage Entertainment mit. Noch in diesem Jahr kommt am 23. November mit dem «Wunder von Bern» die nächste große Eigenproduktion des Unternehmens in einem neuen Theater im Hamburger Hafen auf die Bühne. Das «Aladdin»-Musical entstand nach dem gleichnamigen Disney-Zeichentrickfilm (1992), der sich auf «Aladin und die Wunderlampe» aus den «Märchen aus 1001 Nacht» bezieht. Es läuft seit diesem Jahr am New Yorker Broadway.

Bamberg erwirbt nachträglich Nazi-Raubkunst

Kunstwerk steht seit 1937 in Bamberger Museum

Der sogenannte Schönborn'sche Löwenpokal sei nun von den rechtmäßigen Erben für 350 000 Euro erworben worden, teilte die Stadt mit. Die Siegtrophäe aus dem Jahr 1712 war im Besitz der jüdischen Sammlerin Emma Budge.
Provenienzforscher hatten herausgefunden, dass die Stadt Bamberg den Pokal am 4. Oktober 1937 bei einer Zwangsversteigerung für 3680 Reichsmark weit unter Wert erworben hatte. Daraufhin nahm die Stadt Kontakt mit den Erben auf.

Hamburg erhöht Stipendien für Nachwuchswissenschaftler

Förderungen steigen ab 2015 auf 1200 Euro

Bisher zahlt Hamburg jungen Künstlern und Wissenschaftlern 820 Euro im Monat. Wer promoviere oder ein anspruchsvolles Forschungsvorhaben verfolge, brauche eine solide wirtschaftliche Grundlage, sagte die Senatorin für Wissenschaft und Forschung, Dorothee Stapelfeld (SPD). Die Behörde vergebe im Durchschnitt 58 Stipendien pro Jahr. Die Förderhöchstdauer beträgt nach den Angaben in der Regel ein Jahr. Anträge könnten über die jeweilige Hochschule oder beim Studierendenwerk gestellt werden.
Nur in Niedersachsen liegt der Stipendiatensatz mit 1500 Euro bundesweit noch höher als in Hamburg.

Kulturnachrichten hören

Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur