Feature, vom 12.01.2021, 22:03 Uhr

Ein Bauernhof als Abbild der GesellschaftSieben Trappen

Ein deutsches Panorama

Als ich "Sieben Trappen" vor 20 Jahren verließ, pflanzten Menschen Totholzhecken für eine bessere Welt, zu Hoffesten kam Staatsbesuch und Frauen sprachen mit Tieren über deren Kinderwünsche. Heute sind meine Eltern Rentner. Auf dem Hof leben ein Pole, ein Bundeswehrsoldat und eine kurdische Familie aus dem Irak.

Das Wohnhaus auf dem Biolandhof (Ulrike Maage)
Das Wohnhaus auf dem Biolandhof (Ulrike Maage)

Mein Vater hat eine neue Gesprächspartnerin, die auf dem Hof ihr Pferd stehen hat und sehr kurze Hosen trägt. Ein Sammelsurium der Gesellschaft. Trotzdem versuchen alle Parteien miteinander auszukommen.

Die "Sieben Trappen". (Foto: Ulrike Maage)Die "Sieben Trappen". (Foto: Ulrike Maage)

Von Mareike Maage
Regie: die Autorin
Ton: Julius Middendorff, Iris König, Benjamin Ihnow und Martin Scholz
Produktion: Deutschlandfunk Kultur / RBB 2018
Länge: 52'06
Eine Wiederholung vom 24.02.2018

Mareike Maage, geboren 1979 in Hannover, studierte Kunst und Experimentelles Radio in Weimar und Tokio. Anschließend tätig als Künstlerin, Kuratorin und Autorin. Seit 2013 Feature-Redakteurin beim RBB. Diverse Hörspiele und Feature u.a. "Idee und Realisation" (WDR 2008), "Möglichkeiten" (DRS 2010), "Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners" (WDR 2011), "Gute Tante Arbeitsamt" (NDR 2013). Zuletzt entstand das Hörspiel "K für Kunst" (RBB 2016).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!