Seit 15:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 21.10.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 02.10.2015

Edgar MostVon der Staatsbank der DDR zur Deutschen Bank

Edgar Most im Gespräch mit Susanne Führer

Podcast abonnieren
Edgar Most sitzt an einem Schreibtisch (picture alliance / dpa / Stephanie Pilick)
In der DDR war Edgar Most bereits mit 26 Jahren Bankdirektor. (picture alliance / dpa / Stephanie Pilick)

Edgar Most war Vizepräsident der DDR-Staatsbank und schaffte es im wiedervereinigten Deutschland seine Karriere in der Geschäftsleitung der Deutschen Bank fortzusetzen. Wie beurteilt er die gesamtdeutsche Situation 25 Jahre nach der Wiedervereinigung?

Vom Bergarbeitersohn zum Vizepräsidenten der DDR-Staatsbank: Edgar Most hat eine sozialistische Bilderbuchkarriere hingelegt. Bereits mit 26 Jahren wurde er Bankdirektor - der jüngste der DDR. Obwohl er über Jahrzehnte zur Nomenklatura gehörte, war er an den Verhandlungen über die Währungsunion beteiligt.

Er traf sie alle: Helmut Kohl, Wolfgang Schäuble, die Chefetagen der Bundesbank oder der Deutschen Bank. Die Bedingungen der wirtschafltichen Vereinigung beider deutscher Staaten beeinflußte Edgar Most nur wenig. Aber er schaffte es, als einer von wenigen der DDR-Führungselite, auch im wiedervereinigten Deutschland seine Karriere fortsetzen: Als Vorstandsvorsitzender der ersten Privatbank der neuen Länder, der Deutschen Kreditbank AG und später als Direktor der Deutschen Bank in Berlin und als Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank.

Er jettete durch die Welt, während viele seiner Verwandten und Freunde arbeitslos wurden. Das ärgert ihn noch heute.

Warum war ihm als Spitzenbanker der DDR der Kontakt zur Basis immer wichtig? Was ist aus seiner Sicht bei der Vereinigung der beiden deutschen Staaten der größte Fehler gewesen? Wie beurteilt er die gesamtdeutsche Situation 25 Jahre danach? Fragen, die Susanne Führer mit Edgar Most am 2. Oktober "Im Gespräch" ab 9.07 Uhr bespricht.

Mehr zum Thema:

25 Jahre nach der Wiedervereinigung - Wer sind diese Deutschen heute?
(Deutschlandradio Kultur, Wortwechsel, 02.10.2015)

25 Jahre Deutsche Einheit - Ein Vierteljahrhundert Bitterkeit
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 30.09.2015)

25 Jahre nach Ende der DDR - Hat der Osten den Glauben in die Demokratie verloren?
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 28.09.2015)

Im Gespräch

Moderator und Autor Ralph CaspersAuch der Tod ist eine Frage wert
Porträt des Moderatoren Ralph Caspars (Johannes Haas)

Warum ist Popeln gut? Sehen wir die gleichen Farben? Vergeben oder vergelten? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Ralph Caspers alltäglich. Der Moderator der „Sendung mit der Maus“ und von „Wissen macht Ah!“ scheut sich aber auch nicht, mit Kindern den Tod zu besprechenMehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur