Seit 23:05 Uhr Fazit

Donnerstag, 20.06.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Echtzeit

Sendung vom 15.06.2019Sendung vom 08.06.2019
Mit einer Taschenlampe geht ein Mann durch ein verlassenes Gebäude. (picture alliance / Yuri Smityuk/TASS/dpa)

Urban ExplorerDie Stadt gehört uns

Stillgelegte U-Bahnhöfe, Industriebrachen, Hochhausdächer: Mit Kamera und Taschenlampe erkunden Urban Explorer Orte, zu denen man normalerweise keinen Zugang hat. Ihre Entdeckungstouren dokumentieren sie im Netz und behaupten damit ihr Recht auf Stadt.

Ein junger Mensch liegt entspannt am Rand eines Hochhaus-Daches und genieß die Sonne, während gleich neben ihm eine perspektivisch beeindruckende Tiefe gähnt. (Yiran Ding / Unsplash)

StadtbenutzungDen öffentlichen Raum erkunden

Kann man eine Stadt benutzen? Als Ort von vielerlei Praktiken durchkreuzen sich im öffentlichen Raum zahllose Interessen - etwa bei der Eventproduktion, dem Urban Exploring oder den Alltagsbeobachtungen aus einem Café heraus.

Sendung vom 01.06.2019
Eine Mitarbeiterin eines Umzugsunternehmens stapelt am Umzugskartons in einem Lkw.  (picture alliance / dpa)

Kinder, Kochen, KistenAlles eine Frage der Organisation

Viel hinkriegen in kürzester Zeit – das ist oft das Ergebnis von guter Organsiation. Aber lässt sich das lernen? Die Echtzeit fragt einen Koch, den Chef eines Lieferdienstes und einen Fachmann aus der Prokrastinationsamublanz der Uni Münster.

Eine Frau schaut auf ihr Smartphone, während sie ihre Tochter in einer Babytrage vor dem Bauch trägt. (picture alliance / dpa)

FamilienlebenWie Apps die Alltagsorganisation erleichtern

Wer holt die Kinder ab? Wer kocht? Wann war der Arzttermin? Gerade in der Rushhour des Lebens sind im Alltag oft Managementqualitäten gefragt. Viele Familien nutzen Apps aus der Arbeitswelt, um ihren Alltag zu organisieren. Aber helfen Sie wirklich?

Sendung vom 25.05.2019
Blick in ein Haus, wo niemand mehr wohnt. Die Fenster sind kaputt, in der Mitte des Raumes steht ein Stuhl.  (unsplash/elias schupmann)

Was bleibt!Erinnerungen, Spuren und Narben

Nie hinterlassen wir Menschen oder Orte so, wie wir sie vorgefunden haben. Immer bleibt etwas von uns zurück. Unnützes, Wertvolles, Schmerzhaftes und Beglückendes. Und die Welt, das Leben, was macht es mit uns? Die Echtzeit geht auf Spurensuche.

Sendung vom 18.05.2019
Eine steinerne Buddha-Statue steht in einem Garten. (Unsplash / Sabine Schulte)

Die Pflanzenwelt entdeckenVon Schuttgärten und Buddhas

Es lohnt sich, die Liegelandschaft im Grünen zu verlassen und einen Blick zu werfen auf Flächen, die mit Garten nichts zu tun haben: Grünstreifen oder städtische Brachflächen. Was hier blüht, taugt für heimische Insekten nur leider oft nicht viel.

Sendung vom 11.05.2019
Blick in den Arbeitsraum des Architekten. Links hängt von der Decke ein Betonsilo. (Lluis Carbonell)

BetonSchrecklich faszinierendes Material

Kein anderer Baustoff spaltet das Geschmacksempfinden so sehr wie Beton. Im Innenbereich wird er gefeiert - als Tischplatte, oder polierter Estrich. Zeitgleich hängt ihm draußen in der Stadt noch immer der Ruf verfehlter Baupolitik an.

Sendung vom 04.05.2019
Eine Illustration zeigt eine Frau und einen Mann, die nebeneinader vor dem Fernseher auf dem Sofa sitzen. (imago images / Ikon Images / Oscar Armelles)

ZuhauseDie eigenen vier Wände

Gibt es einen schöneren Ort als das Zuhause? - Dort sind wir ganz bei uns! Doch genau da fängt es an, interessant zu werden: Wie viel Privatsphäre Menschen brauchen, die zusammenleben, ist eine der Fragen, der die "Echtzeit" nachgegangen ist.

Sendung vom 27.04.2019
Ein Mann mit ausgebreiteten Armen und angespannten Muskeln schreit aus Leibeskräften gen Himmel. (picture alliance/imageBROKER/Stephan Goerlich)

Urkräfte und FeingefühlDie Welt der Männlichkeitstrainings

Das starke Geschlecht steckt angeblich seit Jahren in der Sinnkrise. Der Markt für Männlichkeitstrainings ist also groß. Mal geht es um die Suche nach dem "Alphamann" oder dem "maskulinen Lebensgefühl" – oder gleich um ein völlig neues Rollenbild.

Vier Mitglieder der Vienna Fearleaders tanzen in engen türkisen Höschen und mit Pompons in einer Sporthalle.  (Srdjan Govedarica)

RollenfindungWann ist ein Mann ein Mann?

Männliche Cheerleader in knappen Höschen – die gibt es in Wien. Sie räumen mit gängigen Klischees auf. Das Rollenbild Mann scheint insgesamt ins Wanken geraten zu sein. Deshalb widmet sich diese "Echtzeit": der Männlichkeit.

Sendung vom 20.04.2019
Sneaker mit ultraleichten EVA-Sohlen (Ethylenvinylacetat) vom Label Kangaroo sind am 31.07.2014 auf der internationalen Schuhmesse GDS (Global Destination for Shoes & Accessories) in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) zu sehen. (dpa / picture alliance / Matthias Balk)

Der Sneaker-Doktor Lebensgefühl am Fuß

Dennis Vollstedt und Martin Olomi gestalten und verzieren Sneaker nach Wunsch ihrer Kunden. In ihrer Werkstatt in Hamburg wird genäht, gelasert und coloriert, was das Zeug hält. Mit ihrem Angebot treffen sie den Zeitgeist.

Seite 1/28
Mai 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur