Seit 05:00 Uhr Nachrichten

Dienstag, 21.01.2020
 
Seit 05:00 Uhr Nachrichten

In Concert / Archiv | Beitrag vom 11.01.2016

Dylan Howe's SubterraneansBowies Berliner Musik goes Jazz

Moderation: Matthias Wegner

(Camille Blake)
Beim Jazzfest Berlin hat Dylan Howe mit seiner Band Subterraneans das Projekt "New Designs on Bowie's Berlin" zum ersten Mal live in Deutschland vorgestellt. (Camille Blake)

Eigentlich ist dem Mythos "David Bowie in Berlin" nichts mehr hinzuzufügen. Seine Berliner Jahre (1976-1978) wurden zuletzt sehr ausführlich dokumentiert und nacherzählt in Filmen, Radiosendungen, Artikeln und Ausstellungen. Der britische Schlagzeuger und Bandleader Dylan Howe aber, selbst ein gefragter und erfolgreicher Musiker, versucht nun nochmal einen anderen Ansatz.

Dylan Howe hatte die Idee, Bowies Musik der Alben "Low" und "Heroes" aus Jazzperspektive neu zu interpretieren. Was durchaus Sinn ergibt, denn es gab es auf diesen beiden Alben viele Instrumentalstücke, die viel Interpretationsspielraum bieten. Zudem hatte und hat Bowie ja noch immer eine starke Jazzaffinität.

Dylan Howe hat sich mit seiner Band "Subterraneans" einen eigenen Zugang zu dieser Musik verschafft. Er hat die Stücke neu arrangiert und instrumentiert - und nicht nur das renommierte amerikanische Jazzmagazin Down Beat war voll des Lobes für das künstlerische Ergebnis. Auch David Bowie selbst hat betont, es sei mit "New Designs on Bowie's Berlin" ein erstklassiges Album entstanden. Beim Jazzfest Berlin hat Dylan Howe dieses Projekt zum ersten Mal live in Deutschland vorgestellt. Das Publikum war begeistert.

Aufzeichnung vom 08.11.2015
Jazzfest Berlin / Akademie der Künste

Dylan Howe's Subterraneans
"New Designs on Bowie's Berlin"

Dylan Howe, Schlagzeug
Dave Whitdord, Bass
Ross Stanley, Klavier
Steve Lodder, Synthesizer
James Allsopp, Tenorsaxofon

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur