Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Donnerstag, 12.12.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Du Opfer! Wir Opfer! – Über Beleidigte und Geschädigte

Eine Collage, bestehend aus einer Frau mit geschlossenen Augen, Kreuzen und Gräbern (Ilustration) (imago)
Mann mit Rettungsring steht im Meer auf den Schultern eines anderen Mannes. (imago stock&people)

Kultursoziologe Ulrich BröcklingWas macht ein Opfer zum Helden?

Um eine Geisel zu retten, setzte der Polizist Beltrame sein Leben aufs Spiel – und wurde erschossen. Frankreich feiert ihn jetzt als Helden. Doch die Forderung, Opfer zu bringen, kann schnell ins Autoritäre abrutschen, warnt Kultursoziologe Ulrich Bröckling.

Der britische Komponist Benjamin Britten am 14. April 1953 in London. (picture alliance / dpa / Central Press)

"War Requiem"Brittens radikale Absage an den Krieg

Welche Bedeutung hat der Tod Jesu für das millionenfache Leiden und Sterben in dieser Welt? Der Komponist Benjamin Britten nutzt die Tradition der Totenmesse und gestaltet sein "War Requiem" als Absage an den Krieg. Und als Appell der Versöhnung.

Der Vater von Helga Gebert wurde in der DDR verhaftet und verurteilt - 2015 wurde er rehabilitiert. (Silke Hasselmann)

Aufarbeitung von SED-UnrechtOpfer mit Verfallsdatum?

Politische Häftlinge, die in der DDR hinter Gitter saßen, können noch bis Ende 2019 die gegen sie verhängten Urteile überprüfen und aufheben lassen. Doch dieses Recht auf Rehabilitierung soll Ende 2019 auslaufen. Ein Fehler im System, sagen Kritiker.

Sterbeszene aus der Oper "Faust" von Charles Gounod. Szenenfoto aus der Inszenierung der Staatsoper Unter den Linden von Karsten Wiegand, 2009  (Monika Rittershaus)

Das Opfer in der OperSingend in den Tod

Erstochen, vergiftet oder aufs Schafott geschickt: In der Oper wird viel gestorben und jede Art von Verbrechen treibt die Handlung zu emotionalen Höhepunkten. Aber wenn es ans Sterben geht, hat jeder Komponist so seine Vorlieben.

Studio 9

weitere Beiträge

Lesart

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur