Seit 15:05 Uhr Tonart
Dienstag, 19.01.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 26.09.2017

DSO Berlin unter neuer LeitungRobin Ticciati ist da

Live aus der Philharmonie Berlin

Der neue Chefdirigent des DSO Berlin, Robin Ticciati (Fabian Frinzel/Ayzit Bostan/DSO)
Der neue Chefdirigent des DSO Berlin, Robin Ticciati (Fabian Frinzel/Ayzit Bostan/DSO)

Lang erwartet beginnt an diesem Abend die Ära Ticciati - der englische Dirigent Robin Ticciati stellt sich als neuer Chefdirigent des DSO Berlin in der Philharmonie vor, wir sind live dabei in dem Programm mit Musik von Jean-Féry Rebel, Thomas Larcher und Richard Strauss.

Es ist ambitioniert, was sich Robin Ticciati für sein Antrittskonzert beim DSO Berlin vorgenommen hat, eine besondere Mischung nämlich aus Barockmusik, Gegenwartsklängen und dem satten spätromantischen Orchesterfresko der Dichtung "Also sprach Zarathustra". Am Beginn steht die Orchestersuite "Les éléments" des französischen Meisters Jean-Féry Rebel - eine Art Schöpfungsillustration, die perfekt mit Richard Strauss' philosophisch angehauchtem Breitbandsound in dessen großer sinfonischer Dichtung korrespondiert. Das pompöse Werk, in dem jedes Orchester dankbar seine Fähigkeiten unter Beweis stellen kann, bildet den Abschluss des Antrittskonzerts. 

"Ich möchte die Formen unserer musikalischen Vergangenheit im Kontext unserer heutigen […] Erfahrungen erkunden", das sagt der österreichische Komponist Thomas Larcher über seine Kompositionsmethoden. Eher dunkel gefärbt ist die Thematik im Falle seiner zweiten Sinfonie mit dem Titel Kenotaph, was in etwa Grab oder Gedenkstätte bedeutet. Dieses Werk erfährt an diesem Abend in der Philharmonie Berlin unter Robin Ticciatis Leitung seine deutsche Erstaufführung.

In der Konzertpause gibt "der Neue", wie ihn das DSO seit Wochen in der Bundeshauptstadt bewirbt, Auskunft über seine Herkunft und seine Pläne. Das Programm des Antrittskonzert wie auch sein Engagement bei einigen Basisprojekten des Orchesters wie dem "symphonic mob" mit Laienmusikern kurz zuvor, bei einem experimentellen Clubkonzert wenige Tage darauf und in einem Konzert mit den Akademisten des Orchesters im kommenden November - all das macht neugierig auf die kommenden Monate und Jahre der "Ära Ticciati". 

Live aus der Philharmonie Berlin

Jean-Féry Rebel
"Les éléments", Suite für Orchester D-Dur

Thomas Larcher
Sinfonie Nr. 2 "Kenotaph" (Deutsche Erstaufführung)

ca. 21.10 Uhr Konzertpause, darin Robin Ticciati im Gespräch mit Volker Michael

Richard Strauss
"Also sprach Zarathustra", Tondichtung für großes Orchester op. 30

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Robin Ticciati

Surround Sound - Dolby Digital 5.1

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur